MING-GRÄBER, Changling

Audio-Guide Länge: 2.41
Deutsch Sprache: Deutsch

Das Changling-Grab, in dem Kaiser Zhu Di begraben ist, ist das älteste; obwohl schon 1420 erbaut, ist es dennoch das am besten erhaltene. Es umfasst etwa 120.000 Quadratmeter und hat wie die anderen einen quadratischen Vorplatz, der in drei Höfe unterteilt ist, und einen runden rückwärtigen Teil.

Die Grabtür ist sehr bemerkenswert; sie ist im arabischen Stil gehalten, inspiriert vom Alhambra-Palast in Spanien, mit emaillierten und bunten Balken und Bögen.

Im ersten Hof befindet sich ein vollkommen erhaltener Pavillon mit Grabsteinen, aber der zweite Hof ist der bedeutsamste und stimmungsvollste Bereich.

Die Eingangspforte wird das Tor des Segens und der Gnade genannt.

Achten Sie auf die Steinskulpturen in Form eines Drachenkopfes, die an den Ecken der Stufen und unter dem Geländer angebracht sind, und auf die prächtige Skulptur entlang der Stufen; Sie werden eine Steinplatte bemerken, in die ein Flachrelief geschnitzt ist, das das Meer mit zwei Seepferdchen darstellt, die auf den Wellen springen, und im Hintergrund die Berge. Im oberen Teil sieht man hingegen zwei fliegende Drachen, die Feuerbälle jagen.

Der prächtige Palast des Segens ist der einzige erhaltene Grabpalast der Ming-Dynastie aus Kampferholz und das wertvollste Andenken an die Holzarchitektur des alten China.

Er umfasst rund 2.000 Quadratmeter und ist auf einem dreigeschossigen Sockel aus weißem Marmor errichtet.

Besonders sehenswert ist die farbenfrohe Decke, die von 16 Säulen aus Kampferholz getragen wird, die bis zu 13 Meter hoch und 1 Meter dick sind. Der Boden ist mit goldenen Fliesen belegt und der Raum fast 200 Quadratmeter groß. Auf einem Thron, der mit neun Drachen geschmückt ist, sehen Sie eine realistische Bronzestatue von Kaiser Zhu Di.

Im Inneren sind viele Dokumente und Funde erhalten, die die Geschichte des Kaisers Zhu Di erzählen, und Hunderte von archäologischen Fundstücken über die Ming-Gräber.

Der hintere Teil des Grabes, nicht freigelegt und ähnlich einer sieben Meter hohen runden Burg, beherbergt die Gräber von Kaiser Zhu Di und Kaiserin Xu.

 

Und noch eine Kuriosität: Zhu Di, genannt Yongle, ist der Kaiser, der die Verbotene Stadt erbauen und 1403 von 3000 Gelehrten die erste Enzyklopädie der Welt, die Yongle-Enzyklopädie, zusammenstellen ließ.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf