BEAUBOURG, GEBÄUDE

Audio-Guide Länge: 3.05
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Meina, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung des Centre Georges-Pompidou.

Das Centre Georges-Pompidou ist einer der modernsten Orte von Paris!

Das Zentrum, vor dem Sie stehen, wurde nach dem Präsidenten der Republik benannt, der seine Errichtung förderte, doch ist es auch unter dem Namen des Platzes „Beaubourg“, auf dem es sich erhebt, bekannt. Die im Herzen des Modeviertels Marais liegende Einrichtung stellt das bedeutendste Kulturzentrum der Stadt dar, in dem Sie eine der eindrucksvollsten europäischen Sammlungen moderner Kunst besichtigen können. Das Gebäude wurde 1977 fertiggestellt und führte aufgrund der innovativen Entscheidung, die normalerweise verdeckten Strukturelemente an der Außenseite anzuordnen, zu Bedenken und Kritiken. Elektrische Leitungen und Belüftungsrohre, die eher Schornsteinen von Überseeschiffen ähneln, sowie die Rohre und Leitungen sind an der Gebäudeaußenseite angebracht und bilden einen bunten Käfig, der die Innensäle umschließt und Sie an eine riesige Lego- oder Meccano-Konstruktion erinnert. Die Rolltreppen sind rot gefärbt und verbinden die sechs oberen Etagen, denen sich weitere vier unterirdische Ebenen hinzufügen. Bei den blauen Elementen handelt es sich um die Lüftungskreise, die gelben sind die Stromleitungen und die grünen die Wasserleitungen.

Zwanzig Jahre nach seiner Eröffnung wurde das Beaubourg für eine radikale Umgestaltung der Innenbereiche, die sich durch den außergewöhnlichen Erfolg bei den Besuchern als erforderlich erwies, über zwei Jahre lang geschlossen. Sie brauchen nur zu bedenken, dass bei der Errichtung dieses Zentrums mit einer täglichen Besucherzahl von 5000 Personen gerechnet wurde, doch am Ende verzeichnete man einen durchschnittlichen Andrang von 25 000 Personen!

Das absichtlich, im Vergleich zum umliegenden, mittelalterlichen Viertel außerhalb des Maßstabs entworfene Beaubourg dominiert einen weitläufigen Platz, der sich mittlerweile in eine Art neu-mittelalterlichen Hof der Wunder verwandelt hat. Hier finden Sie alles Erdenkliche, von den Straßenkünstlern bis zu umherlaufenden Touristengruppen, von den Krimskrams-Verkäufern bis zu den Kunstkennern, die Sie in Richtung der gut bestückten Bibliothek eilen sehen.

 

NEBENBEI: Eine der Attraktionen des Beaubourg, an der Sie nicht vorbeigehen können, ist der Strawinsky-Brunnen, der von den Bildhauern Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely entworfen und ausgeführt wurde. Er setzt sich aus 16 beweglichen und wasserspeienden Einzelplastiken zusammen, die sich auf die wichtigsten Kompositionen des russischen Musikers Igor Strawinsky beziehen.

 

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf