LOUVRE-MUSEUM, Floss Der Medusa Denon-Flügel Saal 77

Audio-Guide Länge: 3.15
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie stehen vor dem Das Floß der Medusa von Théodore Géricault, einem der wichtigsten europäischen Künstler der frühen Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts.

Géricault erblickt am Ende des 18. Jahrhunderts in Rouen das Licht der Welt und begibt sich mit 25 Jahren auf eine Reise nach Italien. Hier entdeckt er Caravaggio und Michelangelo, was ihn dazu drängt, seine Emotionen und Leidenschaften mir einer neuen, fast brutalen Kraft auszudrücken und die ausgewogene Harmonie des akademischen Stils abzulehnen. Auch sein Privatleben ist unruhig und unkonventionell: Mit 23 Jahren verliebt er sich in seine Tante, welche vier Jahre später seinen Sohn gebärt.

Im gleichen Zeitraum entstehtDas Floß der Medusa , welches er im Jahre 1819 abschließt. Das Bild ist von monumentaler Größe und wirkt, trotz seiner entsprechenden klassischen Referenzen, überwältigend. Die rohe Realismus des Subjekts und der ungestüme und unerbittliche Stil bewegen sich tatsächlich weit ab vom akademischen Kanon. Es wird ein wahre Geschichte aus dem Jahre 1816 dargestellt, die die Zerstörung der Fregatte „Medusa“ ein Fregatte im Atlantik auf seiner Route zwischen Frankreich und Senegal erzählt. 149 Überlebende schaffen es, sich auf ein Floß zu retten, auf dem sie 13 Tage lang ziellos durchs Meer schwimmen. Als sie schließlich entdeckt und gerettet werden, sind nur noch zwölf Schiffbrüchige am Leben.

Géricault wählte den dramatischen Augenblick, in dem die Überlebenden ein Schiff am Horizont sehen und verzweifelt versuchen, auf sich aufmerksam zu machen.

Kurz nach dem er sein Meisterwerk mit großem Erfolg ausstellte, fiel der Maler, der wie immer leidenschaftlich und verwegen unterwegs war, mehrmals von seinem Pferd und leidet an einer Rückenentzündung und an einer Verletzung des Rückenmarks, welcher er mit nur 33 Jahren erliegt. Jedoch beeinflusste sein dramatisches, dynamisches und eifriges Werk  eine ganze Generation von Künstlern zutiefst, angefangen bei seinem damaligen Freund Delacroix, von dem ich Ihnen in der nächsten Datei erzählen, welcher auch als einer der Schiffbrüchigen derMedusa Modell stand.

Das Schicksal der Schiffbrüchigen der Medusa spielte auch auf die politische und militärische Situation Frankreichs nach dem Fall Napoleons ab. Im kurz nach der Niederlage bei Waterloo erstellten Kunstwerk erkannte man unmittelbar die Darstellung geschlagenen Frankreichs. Auch aus diesem Grund weckte dieses Meisterwerk starke Emotionen bei seinen Betrachtern.

 

NEBENBEI: Um die enstellten oder sterbenden Körper der Schiffbrüchigen realistisch darzustellen, führte Géricault realistische Untersuchungen in einem echten Krankenhaus durch, ohne auch vor den makabersten Details Halt zu machen. Er ließ sogar ein Floß anfertigen und probierte es aus, um zu verstehen wie man sich fühlt wenn man den Wellen und dem Meer restlos ausgesetzt ist.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf