LUXEMBOURG, Gärten

Audio-Guide Länge: 3.11
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Wenn Sie sich im Luxemburggarten aufhalten, werden Sie sofort verstehen, warum diese so berühmt sind: Die Sanftheit der Kastanienalleen, der weitläufigen Gärten mit seinen typischen Eisenstühlen und das große Rundbecken wurden in vielen Gemälden des Impressionismus verewigt. Natürlich werden Sie heute keine Dienstmädchen mit weißen Schürzen und Häubchen antreffen,  jedoch bieten sich die Gärten vor allem im Sommer für einen wunderbaren Spaziergang auf gepflegten 25 Hektar an.

Sie wurden zu Beginn des 17. Jahrhunderts für Maria de‘ Medici geschaffen und erst kurz nach der Ersten Französischen Revolution der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eigentlich sollten die Boboli-Gärten aus Florenz als Inspirationsquelle dienen, jedoch wurden die Gärten am Anfang des 19. Jahrhunderts umgestaltet und in einen „französischen" Park verwandelt, was lange bebäumte Alleen und weitläufige Grünflächen bedeutete.

Im Laufe der Jahre wurde der Garten zur Denkmalstelle für große Schriftsteller und Poeten und deren Gedenktafeln und Denkmälern. Ich zeige Ihnen hier insbesondere das Flachrelief in Erinnerung an den großen Romancier Stendhal, das von Rodin in Stein gemeißelt wurde.

Nun gehen Sie zum großen Rundbecken, das aus der Zeit Napoleons stammt. Sie erblicken in der Mitte des Beckens eine abgestufte Ebene des kaiserlichen Architekten, welcher das Innere mit schönen, mythologischen Statuen aus dem 16. Jahrhundert versah.

Wenn Sie vom Hauptbecken aus dem Gebäude den Rücken zukehren, können Sie Richtung der Avenue de l'Observatoire weiter gehen. Diese Straße wurde mit Brunnen und Skulpturen aus dem 19. Jahrhundert verschönert. Am Ende der Straße befindet sich älteste, aktuell funktionierendeSternwarte der Welt. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts vom gleichen Architekten erbaut, der auch die Fassade des Louvre schuf. Die Sternwarte besteht aus einem Hauptgebäude, das von zwei Seitentürmen flankiert wird und ist heute Aufbewahrungsort einer außergewöhnlichen Sammlung an wissenschaftlichen Instrumenten: Wenn Sie leidenschaftlicher Sterngucker sind, dürfen Sie diesen Ort auf keinen Fall verpassen.

In einem weiteren Teil des Gartens können Sie das Mineralogie-Museumbesuchen. Hier können Sie einige Meteoriten bewundern, aber die meisten erfreuen sich an der herrlichen Aussicht auf die Gärten.

 

NEBENBEI: Der Luxemburggarten ist Gegenstand vieler Romane.

In Die Elenden von Victor Hugo haben Cosette und Marius hier eine romantische Begegnung.

In Die drei Musketiere von Dumas tritt hier D'Artagnan mit Athos, Porthos und Aramis zum Kampf an.

Damit endet der Besuch des Schlosses und des Luxemburggartens. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf