MADELEINE, Kirche Innen

Audio-Guide Länge: 2.52
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Das Innere von La Madeleine bietet Ihnen einen überraschenden Anblick. Wie auf einer Reise in die Vergangenheit. Die Kirche präsentiert sich von außen in einem strengen und rechteckigen neoklassizistischen Stil, scheint jedoch im Innern zu ihren spätbarocken Ursprüngen zurückzufinden. Wenn man die imposanten Bronzetore aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit den Szenen der Zehn Gebote durchschreitet, betritt man einen einzigen riesigen und reich dekorierten Raum, der von drei nebeneinanderliegenden Kuppeln abgedeckt und mit Stuck, Skulpturen, Gemälden und Mosaiken verziert ist. Die Abmessungen sind wirklich beeindruckend: Die Kirche ist über 100 Meter lang, 43 Meter breit und 30 Meter hoch.

Das Innere von La Madeleine wurde nach 1815 während der Restaurationszeit dekoriert, in einem Klima des erneuerten religiösen Eifers. Sie können hier die größte Baustelle der religiösen Architektur aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sehen, an dem die besten französischen Künstler jener Zeit beteiligt waren.

Unter den bedeutendsten Kunstwerken empfehle ich Ihnen in der Halbkuppel im hinteren Teil der Kirche das große Fresko von Jules Ziegler mit dem Titel Die Geschichte des Christentums, auf dem Jesus unter den Aposteln und verschiedenen historischen Persönlichkeiten dargestellt ist, darunter auch Napoleon Bonaparte. Sie sehen ihn in der Mitte mit dem Kaisermantel bekleidet und mit seinem symbolischen Adler.

Auf dem Hauptaltar können Sie vor einer in einem Halbkreis angeordneten schönen Gruppe von gerillten Säulen eine große Marmorskulptur bewundern, die die Heilige Maria Magdalena darstellt, der die Kirche gewidmet ist, während sie von einigen robusten, aber sehr anmutigen Engeln in den Himmel getragen wird.

Noch bedeutender für die Geschichte der sakralen Skulpturen des neunzehnten Jahrhunderts ist die Marmorgruppe von der Taufe Christi von François Rude, die sich im Atrium der Kirche befindet.

 

NEBENBEI: Bevor Sie die Kirche wieder verlassen, sollten Sie noch an der Wand beim Eingang die immense Orgel bewundern. Wie ich schon sagte, hat sich zwanzig Jahre lang Camille Saint-Saëns auf ihren Tasten versucht, einer der größten Komponisten des 19. Jahrhunderts in Frankreich: Seine Konzerte wurden als Überraschungsereignisse betrachtet, denn der Organist hatte die Gewohnheit, zu improvisieren und folgte niemals einem festgelegten Zeitplan.

Hiermit endet der Besuch des Madeleine-Platzes und der Kirche La Madeleine. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf