NOTRE-DAME, Innenbereich

Audio-Guide Länge: 3.21
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Und jetzt können Sie endlich die Kathedrale von Notre-Dame betreten.

Verlieren Sie nicht den Mut, wenn Sie ein reges Stimmengewirr vernehmen: Notre-Dame ist immer voll von Besuchern und selbst die Ermahnungen durch die Lautsprecher sind nicht in der Lage, Ruhe zu schaffen. Doch nachdem Sie die auditorischen Auswirkungen dieses Tumults - und vielleicht auch einige Schubse - überstanden haben, werden Sie von der architektonischen Harmonie dieses Monuments in Staunen versetzt.

Mit ihren 5 Schiffen, die von einem doppelten horizontalen Korridor hinter dem Altar durchzogen sind, weist diese großartige Kathedrale eine Länge von 130 Metern, eine Breite von 48 Metern und eine Höhe von 35 Metern auf und kann über 6000 Personen beherbergen! Bewundern Sie nun die schlanken gotischen, von Säulen getragenen Bögen und die stilvolle, dreigeschossige Fenstergalerie, die längs des Hauptschiffes und rund um den Chor verläuft. Trotz der Restaurierungsarbeiten im 19. Jahrhundert vermittelt Ihnen die Architektur ein besonderes Gefühl von Reinheit: Nachdem Sie einen allgemeinen Eindruck erhalten haben, gehen Sie bis zur Rückseite der Kirche und nutzen Sie die Gelegenheit, die zahlreichen Seitenkapellen zu besichtigen.

Neben den wundervollen gotischen Verglasungen der großen Rosenfenster und den geschnitzten Chorschranken bietet Notre-Dame nicht viele mittelalterliche Werke. Die großen, französischen und italienischen Gemälde stammen größtenteils aus dem 17. Jahrhundert, während die eindrucksvollen Skulpturen in der Nähe des Hauptaltars überwiegend auf das 18. Jahrhundert zurückgehen. Betrachten Sie nun die Könige Ludwig XIII. und Ludwig XIV. im Gebet und die Marmorgruppe der Pietà. Auch die Chorgestühle aus Holz sind auf das 18. Jahrhundert datierbar.

In der Sakristei können Sie den Trésor de Notre-Dame bzw. die Schatzkammer besichtigen, wo Sie liturgische Gegenstände, priesterliche Gewänder und kostbare Reliquien entdecken, wie ein Kreuznagel und ein Bruchstück des Heiligen Kreuzes, die ursprünglich aus Sainte-Chapelle stammen und von Ludwig IX. dem Heiligen hierher verlegt wurden.

Der bedeutendste Schatz ist die Heilige Krone, bei der es sich um die Dornenkrone handeln soll, die Christus kurz vor der Kreuzigung aufgesetzt wurde: Sie ist in einem Schrein, in einer Kapelle am Ende des Kirchenschiffs, aufbewahrt und wird nur zu besonderen und seltenen Anlässen für die Öffentlichkeit ausgestellt.

Die Gegenstände des Kirchenschatzes stammen aus relativ jüngster Zeit, da die heiligen Goldschmiedewerke während der Revolution realisiert wurden.

Bevor Sie die Kathedrale verlassen, werfen Sie einen Blick auf die Hauptorgel, die direkt an der Fassade angeordnet ist: Sie geht auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück und besteht aus 8000 Pfeifen, 110 Registern und 5 Klaviaturen.

 

KURIOSITÄTEN: Wenn Sie während der Besichtigung der Sakristei ein seltsames Summen vernehmen, fürchten Sie sich nicht: seit dem Frühjahr 2013 beherbergt ihr Dach einen Bienenstock, der von einem berühmten Bienenzüchter eingerichtet und gehalten wird. Hier wäre es angebracht zu sagen ... ein göttlicher Honig!

Hiermit endet die Besichtigung der Kathedrale von Notre-Dame in Paris. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf