VERSAILLES, Innenbereich

Audio-Guide Länge: 3.47
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Während Ihnen der Palast von außen im Wesentlichen einheitlich und zusammenhängend erscheint, so müssen Sie bei der Besichtigung der Gemächer auf zahlreiche Gedankensprünge zwischen den Daten, den Stilen und den Königen von Frankreich gefasst sein. Vom Sonnenkönig bis zur Revolution diente Versailles über 107 Jahre lang den Königen als Residenz. Es wird Ihnen jedoch leicht fallen, die Unterschiede zwischen den Bauteilen, die auf Ludwig XIV. zurückgehen, und den Elementen von Ludwig XV. aus dem 18. Jahrhundert, die sich durch einen leichteren Stil auszeichnen, zu erkennen. Darüber hinaus wurden im Laufe des 19. Jahrhunderts weitere Bereiche umgestaltet, als Louis-Philippe einige Säle in einem vollkommen unangemessenen „neugotischen“ Stil ausstatten ließ.

Das erste Ambiente, auf das Sie treffen, ist die helle Kapelle, die dem heiliggesprochenen König Ludwig IX. geweiht ist und von dem Architekten Hardouin-Mansart auf außergewöhnliche Weise entworfen wurde. Das Licht dringt durch die großen Fenster ein und die weißen und goldenen Farbtöne der Dekoration verleihen der Architektur unbeschreibliche Leichtigkeit. Wenn Sie die Empore betrachten, dann können Sie sich sicher den Sonnenkönig vorstellen, der von dort aus der täglichen Messe bewohnte; in der Tat war diese Empore direkt mit seinen Gemächern verbunden.

 

Während Sie vom Heiligen auf das Weltliche übergehen, stellen Sie Ihr Gerät auf Pause und gehen Sie zur Oper.

 

Die Oper ist das interne Theater, das für König Ludwig XV. entworfen und 1770, anlässlich der Hochzeit des künftigen Königs Ludwig XVI. mit der österreichischen Prinzessin Marie Antoinette, mit einem überwältigenden Schauspiel eingeweiht wurde. Alles hier ist nur Theater: der Raum scheint in Marmor realisiert zu sein, ist jedoch aus Stuck; die ovale Form begünstigt eine perfekte Akustik; komplexe Bühnengeräte ermöglichen die architektonische Umgestaltung des Saals, um Bälle, Bankette oder Aufführungen zu beherbergen. Zwischen den Säulen, die Sie an die von Palladio entworfenen Architekturmodelle der Renaissance erinnern, finden bis zu 700 Zuschauer Platz.

 

Durchqueren Sie nun die prachtvollen Säle des Grand Appartement, die Gemächer des Königs, in denen die zahlreichen Räumlichkeiten ineinander übergehen: Die Dekorationen wurden von Charles Le Brun, einem der bedeutendsten Künstler des französischen Klassizismus, geschaffen. Fresken, Wandteppiche, Stuckverzierungen und Skulpturen rühmen die Herrlichkeit des Sonnenkönigs. Das bedeutendste Kunstwerk dieses Bereichs und aller, in Versailles bewahrten Schöpfungen ist die Marmorbüste von Ludwig XIV., die dem größten Bildhauer des Barocks, dem neapolitanischen Künstler Gianlorenzo Bernini zuzuschreiben ist. Schauen Sie, welch außergewöhnliche Vitalität in dem Windstoß liegt, der den Mantel des Königs wie eine Welle aufbläst, und welche Energie er beim Drehen seines Kopfes zeigt! Bernini schuf absichtlich einen sehr schmalen Sockel, auf dem sich die Statue des Königs mit überraschender Leichtigkeit im Gleichgewicht hält.

 

NEBENBEI: Wussten Sie, dass der „Sonnenkönig“ ein ausgezeichneter Tänzer war? Er übte jeden Tag und war ein so leidenschaftlicher Tänzer, dass er das berühmte Ballett der Oper gründete.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf