VERSAILLES, Trianon

Audio-Guide Länge: 3.34
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nachdem Sie den ersten Teil des Kanals entlang gegangen sind, biegen Sie gleich hinter dem Apollobrunnen in die diagonal verlaufende Allée de la Reine, die Allee der Königin, die Sie zu den zwei zauberhaften Trianons führt.

Dieser Teil des Parks von Versailles wurde anstelle des Dorfes Trianon gebaut, das für die Realisierung der königlichen Paläste und eines botanischen Gartens dem Erdboden gleich gemacht wurde.

Sie müssen wissen, dass Ludwig XIV. anfänglich einen „Porzellan“-Pavillon errichten ließ, der in dem seinerzeit sehr beliebten Stil der Chinoiserien verziert wurde. Doch da dieses anfällige Bauwerk schon frühzeitig Anzeichen des Verfalls aufwies, gliederte der Architekt Hardouin-Mansart die Überreste in ein neues, größeres Gebäude ein, das so genannte Grand Trianon oder „Marmor-Trianon“, da es mit rosafarbenem und grünem Marmor ausgestattet war.

Ludwig XIV. leitete persönlich die Bauarbeiten und ließ unter anderem den langen Säulengang errichten, der Ihnen zwischen den Säulenreihen einen atemberaubenden Blick auf die Gärten bietet. Die Innenräume wurden wiederholt restauriert und bewahren heute nur noch teilweise ihr ursprüngliches Erscheinungsbild aus dem 17. Jahrhundert: ein in den Dekorationen immer wiederkehrendes Thema ist das Reich der Flora und die Natur. Der beeindruckendste Raum ist der Spiegelsaal, der von dem Sonnenkönig als Sitzungssaal genutzt wurde.

Der Garten des Grand Trianon spiegelt überwiegend den Stil des 18. Jahrhunderts wider und ist insbesondere mit Erinnerungen an Ludwig XV. und Madame de Pompadour eng verbunden. Wie Sie erkennen können, sind auch hier die Wege und Blumenbeete in regelmäßiger Weise angeordnet und mit Brunnen und Gebäuden ausgestattet, darunter der zauberhafte Pavillon Français im Rokokostil.

In den nahen Gärten des Petit Trianon ist die Atmosphäre deutlich anders. In der Tat wurden sie erst viel später, in den Anfängen des 19. Jahrhunderts, im romantischen Stil des „malerischen“ Parks realisiert: geschlängelte Wege, Lichtungen, Dickichte, Teiche und dem Schein nach „natürlich“ wachsende Baumgruppen, die jedoch einer präzisen Linie folgen.

Der kleine, einzigartige und attraktive Palast des Petit Trianon wurde im Auftrag von Madame de Pompadour, der Lieblingsmätresse von Ludwig XV., in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Sie sollten jedoch auch wissen, dass dieses Bauwerk zu einem späteren Zeitpunkt den beliebtesten Rückzugsort von Marie Antoniette darstellte.

 

NEBENBEI: Auf dem Höhepunkt der kollektiven Leidenschaft für die Blumenzucht und die Botanik beherbergten die Gärten des Trianon in der Mitte des 18. Jahrhunderts 96 000 verschiedene Pflanzenarten sowie eine unglaubliche Anzahl an Blumenvasen: zwei Millionen!

Wie Sie sich zweifellos vorstellen können, war für die Pflege dieser Gärten eine kleine  Armee erforderlich, die unter der Leitung des berühmten Gärtners Jussieu stand.

 

Hiermit endet die Besichtigung von Versailles. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf