AKROPOLIS, Athena Nike Und Odeon

Audio-Guide Länge: 3.05
Deutsch Sprache: Deutsch

Der Tempel der Athena Nike, Göttin des Sieges und der Weisheit sowie Schutzpatronin von Athen, ist der kleinste auf der Athener Akropolis. Er wurde um 420 v. Chr. nach einem Entwurf des Architekten Kallikrates umgesetzt, als das goldene Zeitalter Athens im Niedergang begriffen war. Doch klein ist keinesfalls mit minderer Qualität gleichzusetzen. Der ganz aus pentelischem Marmor errichtete Tempel hat im Laufe der Jahrhunderte den typischen, wunderbaren Goldton angenommen. Er folgt komplett der ionischen Ordnung mit beidseitig schlanken Säulen.

Der Tempel erhebt sich auf einem kleinen Felsvorsprung südwestlich der Propyläen der Athener Akropolis. Der Legende nach stürzte sich der ägäische König von hier aus in die Tiefe, als er Schiffe mit schwarzen Segeln näherkommen sah, von denen er glaubte, dass sie den Tod seines Sohnes ankündigten. Um den Tempel zu schmücken und ihn vor Zerstörung zu schützen, umgab ihn eine mit Reliefs geschmückte Balustrade, die Nike/Athene in verschiedenen Handlungen zeigt. Ich möchte Sie auf eines der berühmtesten hier in der Ausstellung hinweisen, auf dem sie ihre Sandale richtet.

Auch die Skulpturen befinden sich im Akropolis-Museum.

 

Der Tempel beherbergte die hölzerne Statue der Siegesgöttin Athene mit einem Granatapfel in der Hand, einem Symbol des Wohlstands. Hier war die Göttin ohne Flügel dargestellt, die ansonsten immer in der Figur des Sieges präsent waren, weil sie sie daran hindern wollten ... Athen zu verlassen!

Erinnern Sie sich an den Angriff der Venezianer auf die Akropolis? Um sich zu verteidigen, zerstörten die Türken den Tempel, um in der Nähe der Propyläen eine Verteidigungsbastion zu errichten. Erst im 19. Jh. wurden dank der Geduld der Archäologen die verschiedenen Stücke geborgen und der Tempel wieder aufgebaut.

 

Schalten Sie jetzt auf Pause und begeben Sie sich linker Hand zum Rand des Felsens.

 

Lassen Sie Ihren Blick auf das unvergleichliche Panorama der steilen nach unten führenden Treppe schweifen. Sie werden ein kleines Amphitheater mit dem halbkreisförmigen Raum der Orchestra (Spielfläche) und der Tribüne erblicken, die von einer großen einst reich verzierten Mauer begrenzt wird. Es handelt sich um das Odeon, ein antikes Musiktheater. Der wohlhabende griechisch-römische Redner und Politiker Herodes Atticus stiftete es zwischen 161 und 174 v. Chr. in Erinnerung an seine Frau.

 

Und noch eine Kuriosität: Der gebürtige Athener Herodes Atticus war Sohn eines Bankiers und wurde in Athen ausgebildet, wo er ebenso wie im Römischen Reich zahlreiche Ämter, wie das des Konsuls bekleidete. Er zählte zu den reichsten Männern seiner Zeit.

Hier endet unser Besuch auf der Akropolis! MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf