ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM, Flachrelief Von Eleusis Saal 15

Audio-Guide Länge: 3.09
Deutsch Sprache: Deutsch

Das große Flachrelief von Eleusis zeigt Demeter und Kore mit Triptolemos. Es wurde für das bedeutende Heiligtum von Eleusis, das etwa 25 Kilometer von Athen entfernt liegt, um 440 v. Chr. aus Marmor gefertigt. Hier wurden die Mysterien von Eleusis, die Initiations- und Weiheriten um die Gottheiten Demeter, Göttin des Lebens und der Fruchtbarkeit, und ihrer Tochter Kore, auch Persephone, gefeiert. Zusammen mit den Mysterien des Dionysos gehörten sie zum Staatskult der Athener und zu den wichtigsten Festen der Antike.

Die Legende besagt, dass Kore von Hades, Gott der Unterwelt und Bruder des Zeus, in die Unterwelt entführt wurde. Ihre Mutter Demeter wanderte verzweifelt umher und hinderte in ihrem Gram alle Pflanzen am Wachstum, was zu einer gewaltigen Hungersnot führte, bis Zeus selbst eingriff und Kore ins Licht zurückkehren ließ. Mit ihrer Rückkehr begann die Natur erneut zu blühen, doch aufgrund einer List, musste sie nach sechs Monaten in die Unterwelt zurückkehren. Der Mythos hängt mit den Erntezeiten der Landwirtschaft zusammen: Die Entführung spielt auf die Aussaat in die Erde und die jährliche Rückkehr Kores auf das Wachstum und die Reifung des Getreides an.

Das Fest der Mysterien von Eleusis fand jedes Jahr im September statt. Tausende von Menschen reisten von Athen nach Eleusis entlang der heiligen Straße, die die Stadt mit dem Heiligtum verband. Die Mysterien bestanden aus umfangreichen kultischen Vorbereitungen und die Teilnehmer mussten die Geschehnisse geheim halten und wurden dadurch zu einem exklusiven Zirkel geeint. Dadurch ist heute sehr wenig von den Zeremonien bekannt. Vielleicht war es eine heilige Darstellung, die die Gläubigen den Mythos von Demeter und Kore, den Übergang von der Dunkelheit zum Licht, die Angst vor dem Tod und die Befreiung von ihm wiedererleben ließ.

Das Flachrelief zeigt mit feierlicher Heiligkeit den Moment, in dem Demeter, glücklich über die Rückkehr Kores, dem sehr jungen Sohn des Königs von Eleusis, Triptolemos, eine Ähre oder einige Getreidekörner übergibt, während Kore ihn segnet. Triptolemos wird danach zu den Menschen gehen, um sie das Geheimnis der Landwirtschaft zu lehren.

Die Ähre aus Metall ist verschwunden.

 

Und noch eine Kuriosität: Das Heiligtum von Eleusis, das einzige, in dem laut Überlieferung die Mysterien gefeiert wurden, wurde nach dem Edikt des römischen Kaisers Theodosius aus 380 v.Chr. geschlossen. Er erklärte das Christentum zur Staatsreligion und verbot alle heidnischen Formen der Verehrung in Tempeln und Schreinen. So endete der alte Kult von Eleusis, einer der bedeutendsten der Antike.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf