ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM, Harfenspieler Saal 06

Audio-Guide Länge: 2.58
Deutsch Sprache: Deutsch

Fall Sie bisher der Meinung waren, dass die alte Kunst roh und primitiv sei, wird Sie der sogenannte „Harfenspieler“ eines Besseren belehren. Wie Sie sehen können, handelt es sich um eine kleine Marmorskulptur, bedenken Sie, dass sie etwa 2.800-2.300 Jahre vor Christus, also vor mehr als fünftausend Jahren entstand!

Sie stellt einen Musiker dar, der abgestützt auf seinem Oberschenkel ein dreieckartiges Saiteninstrument spielt, das in einer Schwanenschnabelform gipfelt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Art Harfe oder Leier. Der Mann sitzt auf einem sehr aufwendig gearbeiteten Sitz, den der Bildhauer mit großem Geschick gestaltet hat. Diese Art von Thron unterstreicht zweifellos die Bedeutung des Charakters und der Musik, die er spielt und möglicherweise singt oder rezitiert: vielleicht brachte die Musik die Menschen den Göttern näher!

Das nach oben gerichtete Gesicht ist „voller Faszination“, erkennen Sie nicht auch − trotz der fast abstrakten Einfachheit − seine Begeisterung? Der tiefe poetische Sinn des kostbaren Werkes, das zu den Meisterwerken seiner Zeit zählt, ist immer noch spürbar.

Die Skulptur stammt von den Kykladen, was im Griechischen „Kreis“ bedeutet, weil sie um die Hauptinsel Delos herum angeordnet und in der Ägäis südlich von Attika, der Halbinsel, auf der Athen liegt, verstreut sind.

Es mag unglaublich erscheinen, doch bereits vor fast 7.000 Jahren gab es auf diesen Inseln Anlegestellen, an denen die abenteuerlustigen Bezwinger eines damals sicherlich gewaltig und bedrohlich erscheinenden Meeres an Land gingen. Diese Seefahrer handelten mit Obsidian, einem harten, scharfen Stein, aus dem vor etwa 5.000 Jahren scharfe Werkzeuge hergestellt wurden.

Damals schufen die arbeitsamen Handwerker der Inseln mit neuen Techniken kleine wunderbare Kunstwerke, vor allem Marmorstatuetten, die wegen ihrer Schönheit in die ganze griechische Welt exportiert wurden.

Viele dieser Skulpturen stellen Frauen dar. Es wird angenommen, dass sie die Göttin der Fruchtbarkeit symbolisieren. In den Vitrinen befinden sich viele dieser kleinen Figuren, die den menschlichen Körper so vereinfacht darstellen, dass sie wie zeitgenössische Kunstwerke wirken.

 

Und noch eine Kuriosität: Die Harfe ist eines der ältesten Musikinstrumente, von denen wir Zeugnis haben. Wussten Sie, dass in den archäologischen Ausgrabungen der Stadt Ur, in Mesopotamien, dem heutigen Irak, Harfen gefunden wurden, die älter als 5.000 Jahre sind?

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf