SANTORIN UND NACHBARINSELN, Ausflug

Audio-Guide Länge: 2.43
Deutsch Sprache: Deutsch

Lassen Sie uns nun andere faszinierende Orte des Archipels entdecken, den Vulkan von Santorin und die malerischen Nachbarinseln.

Santorin ist von einigen kleinen Inseln umgeben: Nea Kameni, Palea Kameni, Therassia und Aspronissi.

Die beste Art, sie zu erkunden und die steilen Klippen von Santorin zu bewundern, ist eine der täglich angebotenen Schifffahrten vom alten Hafen von Fira aus.

An Bord charakteristischer Boote können Sie mithilfe eines einheimischen Führers, der Ihnen über die Geschichte erzählt, die kleine Insel Nea Kameni erreichen und erkunden. Sie ist schwarz wie die Lava, aus der sie um 1570 entstand. Hier befindet sich der noch aktive Teil des Vulkans, der zur Entstehung des gesamten Santorin-Archipels führte. Sie werden auf faszinierenden Pfaden spazierengehen und die jüngsten Krater und Fumarolen (Dampfaustrittsstellen) auf Ihrem Weg sehen.

Die letzte Eruption geht auf das Jahr 1950 zurück und innerhalb der letzten 400 Jahre gab es nur sechs Ausbrüche, die glücklicherweise nie gefährlich für die Bewohner waren.

Nea Kameni bedeutet „Neue Verbrannte“ und unterscheidet sich von der kleineren Palea Kameni, „Alte Verbrannte“, die Sie vom Schiff aus bewundern können. Palea Kameni ist älter und geht auf das Jahr 46 bis 47 n. Chr. zurück.

Auf beiden Inseln gibt es heiße Thermalquellen, sodass man selbst im Frühling baden gehen kann.

Weiter entfernt erhebt sich die kleine Insel Aspronissi, deren Name von dem griechischen Wort „aspro“, weiß, abgeleitet ist − aufgrund ihrer hellen, bis zu 70 Meter hohen Felsen. Diese unbewohnte Insel befindet sich in Privatbesitz und geht auf den explosiven Ausbruch um 1650 v. Chr. zurück, der den ältesten Teil des Archipels bildete.

Auf der größten der Inseln, Therassia, sollten Sie unbedingt einen Zwischenstopp machen. Auf ihrem Gipfel, etwas mehr als 300 Schritte vom Yachthafen entfernt, befindet sich eine kleine Stadt, in der es einige charakteristische griechische Tavernen gibt, in denen man ausgezeichnete traditionelle griechische Gerichte und frischen Fisch probieren kann.

 

 

Ich verabschiede mich mit folgender Kuriosität von Ihnen: Wenn Sie Bier lieben, können Sie in Santorin das lokale Bier probieren. Es wird handwerklich hergestellt, mit Honig gewürzt und wurde im In- und Ausland bereits mehrfach ausgezeichnet. Können Sie sich denken wie es heißt? Natürlich ... „Volkan“!

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf