BOBOLI-GÄRTEN, Erster Teil

Audio-Guide Länge: 3.06
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung der Boboli-Gärten.

Die Boboli-Gärten sind einer der bezauberndsten Orte von Florenz!

Während Sie mitten im Grünen und entlang der Kieswege spazieren, sollten Sie sich auf die Entdeckung eines der größten Meisterwerke der europäischen Gartenbau-Architektur der Renaissance gefasst machen, in dem Kunst, Architektur, Geschichte und Natur sich in einem spannenden Dialog miteinander verflechten.

Der Park entstand in der Mitte des 16. Jahrhunderts im Auftrag der Familie Medici als eine Verbindung zwischen der neuen Hofresidenz im Pitti-Palast und dem Forte di Belvedere auf dem gegenüberliegenden Hügel. Er ist heute ein beliebtes Ziel galanter Spaziergänge und hat keinerlei militärische oder Überwachungsfunktionen mehr.

Nach dem Hof des Pitti-Palasts gehen Sie am Artischocken-Brunnen aus dem siebzehnten Jahrhundert bis zum großen Erdwall des Amphitheaters, einem großen, halbelliptischen Bereich aus begrünten Terrassen, der als theatralische Kulisse für Empfänge und Hoffeste entworfen wurde. Er ist mit Statuen aus dem 16. Jahrhundert dekoriert und in der Mitte können Sie einen ägyptischen Obelisken und ein Becken aus Granit bewundern, die von den Caracalla-Thermen in Rom stammen.

Wenn Sie den linken Weg nehmen, der ein wenig Gefälle hat, kommen Sie zur Grotte von Buontalenti. Die Fassade mit dem Portikus bietet einen Vorgeschmack auf die Dekorationen im Innern mit den fingierten Stalaktiten, Steinchen und Muscheln, die eine fantasievolle Vermischung von Natur und Kunst bilden. Im Innern sind die Wände teils mit Fresken bemalt und teils mit Verkleidungen aus Mineralien überzogen, die Figuren der Hirten und Tiere darstellen. In die Ecken sind Reproduktionen der Gefangenen von Michelangelo eingebettet und etwas weiter finden Sie den Brunnen der Venus, ein Werk von Giambologna.

Kehren Sie nun zum Amphitheater zurück, steigen Sie zur darüber liegenden Ebene hinauf und gehen Sie zum Neptun-Teich; das ist das große Necken mit einer schönen Skulptur des Meeresgottes in der Mitte. Wenn Sie nach links gehen, kommen Sie zum Kaffeehaus aus dem achtzehnten Jahrhundert, in dessen Nähe der Verbindungsgang zur Belvedere-Festung liegt.

 

NEBENBEI: Auf der Rückseite des Pitti-Palasts finden Sie in der Nähe der Einmündung des Vasarikorridors einen Brunnen mit der Statue eines fetten Zwerges, der rittlings auf einer Schildkröte sitzt: Es ist das Bacchino-Brünnlein und der Zwerg ist Morgante, der Hofnarr der Familie Medici.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf