BRANCACCI-KAPELLE, Fresken

Audio-Guide Länge: 3.18
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

 

Sie müssen wissen, dass die Besonderheit von Masolino und Masaccio darin bestand, dass sie häufig in der Kunstgeschichte seltene Szenen gemalt haben (wie Pagamento del tributo, San Pietro che risana gli infermi oder die Resurrezione del figlio di Teofilo), um keinen Vergleich mit früheren Modellen zu riskieren. Bei der Betrachtung der Fresken in der Brancacci-Kapelle werden Sie Mühe haben, auf den ersten Blick die von Masaccio gemalten Teile von denen Masolinos zu unterscheiden. Sehen Sie sich die zwei Paare von Adam und Eva an, die symmetrisch zu beiden Seiten der Kapelle gemalt sind. Auf der rechten Seite sind die beiden Akte von Masolino im Szenario von Eden verschwommen, weich und sanft. Gegenüber drückt Masaccio in der Vertreibung von Adam und Eva nach dem Sündenfall die Bedeutung einer göttlichen und menschlichen Tragödie aus. Die großen Füße, die Verzweiflung, die massiven und realistischen nackten Körper unterstreichen den Kontrast zwischen dem üppigen Grün des Gartens von Masolino und der von Masaccio gemalten Wüste außerhalb der Tore von Eden.

Nun ist aber der Moment gekommen, sich in das Gemälde Pagamento del Tributo zu vertiefen, dem bekanntesten und bedeutendsten Fresko und wahren Schlüssel zu diesem Zyklus. Christus weist Sankt Petrus darauf hin, wie er sich das Geld für die Bezahlung der Steuer beschaffen kann: Der Auftraggeber Felice Brancacci war als Steuereinnehmer reich geworden und möchte die Passage des Evangeliums illustrieren, in der Christus selbst beweist, dass man seine Steuerschulden bezahlen muss („Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gott gehört“).

In einer einzigen, auf das Wesentliche reduzierten Landschaft mit einer wirkungsvollen Unmittelbarkeit sind drei verschiedene und aufeinander folgende Zeitpunkte dargestellt: In der Mitte erklärt Christus dem Petrus, dass sich die Münze in den Eingeweiden eines Fisches befindet; an den Seiten geht Petrus, den Fisch zu fangen und dann zum Finanzamt, um dem Zöllner die Gebühr zu auszuzahlen. Wie Sie sehen können, konzentriert Masaccio die gesamte kompositorische Spannung in der Gruppe von Personen, wobei er mit beredten Gesten und feierlichem Ausdruck die Monumentalität der Figuren hervorhebt.

 

NEBENBEI: Die Veränderungen der Kapelle und der ganzen Kirche, vor allem nach dem schweren Brand in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, haben für lange Zeit die Besichtigung der Werke verhindert. Die vor etwa dreißig Jahren durchgeführten Restaurierungsarbeiten haben sie die ursprünglichen lebhaften Farben wiederhergestellt. Dabei wurden auch die alten Übermalungen entfernt, wodurch die Blöße von Adam und Eva mit züchtigen und unglaubwürdigen Zweigen bedeckt worden waren.

Hiermit endet die Besichtigung der Brancacci-Kapelle in Florenz. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf