DOM, Innen Tribüne

Audio-Guide Länge: 3.13
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie sind nun in Höhe der Kuppel angekommen, dem heiligsten Teil des Doms: Sie befinden sich in einem riesigen Achteck von 42 Meter Breite, das an drei Seiten von den von Arnolfo di Cambio entworfenen Tribünen umgeben ist, die es wie die Blütenblätter einer Blume umfangen. Jede Tribüne enthält fünf Kapellen. Im Boden der linken Tribüne können Sie eine Gedenktafel sehen, auf der die Stelle markiert ist, wo am Tag der Sommersonnenwende die Strahlen der Sonne ankommen, die durch ein Loch in der Kuppel eindringen. In der Kapelle am Ende der mittleren Tribüne befinden sich die Reliquien des Heiligen Zanobi, der zur Zeit des Römischen Reiches Bischof von Florenz gewesen war.

Der Bereich unter der Kuppel geht künstlerisch auf die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. Die acht großen Statuen, die sich an die Säulen lehnen, stellen genauso viele Apostel dar. Das überwältigende Fresko vom Jüngsten Gericht, das die immense Oberfläche der Kuppel füllt, ist von Giorgio Vasari und Federico Zuccari. Um das Fresko und die Rundfenster, die von Meistern des 15. Jahrhunderts, wie Donatello, Paolo Uccello und Ghiberti entworfen wurden, gebührend bewundern zu können, empfehle ich Ihnen, auf den Balkon zu steigen, den Sie über die kleine Treppe hinten links erreichen, die durch den Hohlraum zwischen der von Brunelleschi entworfenen Außen- und Innenschale führt.

Hinten finden Sie links und rechts die beiden Sakristeien: Beachten Sie die schönen, blauweißen glasierten Keramiken von Luca della Robbia auf den Türen. Die linke Sakristei enthält Schränke, die mit Platten aus Intarsien verkleidet sind, und ist mit der berühmten historischen Episode der Pazzi-Verschwörung verbunden. Bei dem Versuch, die Macht der Familie Medici zu stürzen, griff im Jahr 1478 eine Gruppe von Männern, die mit der Familie Pazzi verbündet waren, Lorenzo il Magnifico und seinen Bruder Giuliano an, die einer Messe beiwohnten. Giuliano verblutete nach einer Messerstecherei zu Tode, während Lorenzo nur leicht verletzt wurde und in diese Sakristei flüchtete.

Um die Besichtigung des Innenbereichs der Kathedrale abzuschließen, gehen Sie zurück in Richtung der Fassade und nehmen die Treppe hinunter zu einem interessanten Bereich mit archäologischen Ausgrabungen der antiken Kirche Sankt Reparata, die aus dem vierten Jahrhundert nach Christus stammt. Eine faszinierende Tour von unterirdischen Gängen führen Sie durch die architektonischen Überreste und die Fragmente von Skulpturen.

 

NEBENBEI: Als noch die Kirche Sankt Reparata existierte, wurden die sterblichen Überreste des Bischofs Sankt Zenobi dorthin überführt, die zuvor in Sankt Lorenzo gewesen waren.  Bei dieser Gelegenheit berührte die Leiche eine alte, vertrocknete Ulme, die sofort wieder zu blühen begann. In Erinnerung an das Wunder wurde eine Gedenksäule errichtet, die man noch heute sehen kann.

 

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf