MEDICI-PALAST, Gebäude

Audio-Guide Länge: 2.55
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

 

Guten Tag, ich bin Michael, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrem Besuch des Medici-Riccardi-Palastes.

 Der Medici-Riccardi-Palast ist eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Florenz!

In diesem Baudenkmal aus dem fünfzehnten Jahrhundert, das sich zwischen der ehemaligen Via Larga (heute Via Cavour) und dem Domplatz befindet, können Sie noch immer die Anwesenheit der großen Persönlichkeiten der Familie wahrnehmen. Der Palast steht sich in der Nähe von zwei Kirchen, mit denen die Medici eng verbunden waren: Sankt Lorenzo, ihr Bestattungsort, und das Kloster von Sankt Markus. 

Der Medici-Riccardi-Palast wurde von Stammvater Cosimo dem Älteren in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts gebaut und ist das grundlegende Modell für die Adelshäuser jenes Jahrhunderts: Die anderen Familien, wie die Pitti, Strozzi und Rucellai, bauten ihre Paläste, indem sie sich mit diesem renommierten Beispiel verglichen. Der Name kommt auch von der Familie Riccardi, die ihn im 17. Jahrhundert erwarb und viel barocke Änderungen vornehmen ließ, darunter auch eine bedeutende Bibliothek. Im 19. Jahrhundert wurde er dann von der Familie Lorena gekauft. Sie können heute einen Teil davon besichtigen, während im anderen Teil öffentliche Ämter untergebracht sind.

Wie Sie sehen, ist die Fassade sehr vielfältig:  Im Erdgeschoss ist sie mit rauen Steinen, in der ersten Etage mit Quadersteinen und in der zweiten Etage mit glatten Steinen verkleidet. Dies schafft einen allmählichen Übergang vom Eindruck der Sicherheit zur raffinierten Eleganz einer Residenz, die auch durch die schönen Doppelbogenfenster dargestellt wird.

Entlang des gesamten unteren Teils der Fassade verläuft eine Steinbank, die in gewissem Sinne die gastfreundliche Haltung der Familie Medici symbolisiert. Beachten Sie die mit Dreiecken gekrönten und auf Kragsteinen sitzenden Fenster. Sie werden keinem Geringeren als Michelangelo zugeschrieben.

Sehen Sie sich auch den eleganten Innenhof mit seinen schlanken Säulen an und deren belaubte Kapitelle und die Dekorationen mit Festonen und Medaillons. Die ornamentalen Kompositionen aus Fragmenten, Flachreliefs und römischen Grabsteinen, die Sie unter den Galerien sehen, sind das Ergebnis der Sammelleidenschaft der Familie Riccardi. Wenn Sie an der schönen Statue aus dem sechzehnten Jahrhundert vorbeigehen, kommen Sie zum Garten, der von einer Begrenzungsmauer umschlossen ist. Die antiken Statuen und die Topfpflanzen erinnern uns daran, dass Lorenzo il Magnifico ein leidenschaftlicher Sammler von Gegenständen der Kunst und Archäologie war.

 

NEBENBEI: Bis zur Flut von 1966 befand sich im Palast ein historisches Museum über die Familie Medici, mit ziemlich eigenartigen Objekten, wie den Zähnen von Lorenzo il Magnifico und dem blutbeschmierten Mantel von Giuliano, der am Ende des 15. Jahrhunderts während der von der Familie Pazzi angezettelten Verschwörung erstochen wurde.

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf