SANKT LORENZO, Alte Sakristei

Audio-Guide Länge: 2.29
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Ganz hinten auf der linken Seite können Sie die Alte Sakristei betreten, die in den ersten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts gebaut wurde. Vergessen Sie nicht, dass der große Architekt Filippo Brunelleschi ganz anders arbeitete als seine Vorgänger: Er war nicht mehr ein Baumeister, der sich mit den praktischen Problemen befasste, sondern ein Intellektueller, der völlig „ausgetüftelte“ Gebäude entwarf und realisierte, die in einem ruhigen und majestätischen Atemzug als rationale und poetische Gesamtheit konzipiert wurden. Zum ersten Mal wird ein religiöses Gebäude nicht gemäß den „göttlichen“ Proportionen der gotischen Kathedralen zugeschnitten, sondern erhält eine menschliche Dimension.

Die Sakristei ist ein quadratischer Raum, der von einer schirmförmigen Kuppel gedeckt ist. Und weil die Höhe und die Breite gleich sind, haben Sie hier einen perfekten Würfel vor sich, der von einer ebenso harmonischen Geometrie der kugelförmigen Kuppel gekrönt ist. Wie Sie sehen, öffnet sich auf einer Seite ein quadratischer Raum, der sich bei genauerem Hinsehen als eine Reproduktion der Sakristei in einem kleineren Maßstab erweist: In der Tat entspricht er genau einem Neuntel des anderen Teils der Struktur und besteht ebenfalls aus einem Würfel, der von einer kleinen Kuppel gekrönt ist.

Sicherlich sind auch Sie von der Einfachheit und der Großartigkeit des ganzen Gebäudes beeindruckt, dem Ergebnis der Zusammenarbeit von Brunelleschi und Donatello, der sich um die dekorative Gestaltung des Innenbereichs gekümmert hat.

Machen sie sich also auf ein vollständiges Eintauchen in die Kunst des Donatello gefasst: Sie werden in den vier Segmenten, von denen die Kuppel getragen wird, acht Tondos aus mehrfarbigem Stuck sehen und die vier großen, halbkreisförmigen Seitenflächen mit den Evangelisten und den Episoden aus dem Leben des Heiligen Johannes, die beiden Terrakotta-Reliefs mit Paaren von Heiligen und die Bronzeflügel der beiden Türen. Auch die Büste von Sankt Lorenzo, die auf dem Tresen ruht, ist natürlich von Donatello.

Auf der linken Seite finden Sie hingegen ein späteres Werk von Verrocchio. Es ist das Grabmal für Piero und Giovanni de’ Medici, das in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts in Porphyr und Bronze realisiert wurde.

 

NEBENBEI: In der kleinen Kuppel über dem Altar sehen Sie einen gemalten Sternenhimmel in Blau und Gold; die Position der Sterne entspricht derjenigen in der Nacht vom 4. Juli 1442. Obwohl verschiedene Hypothesen formuliert wurden, ist nicht klar, worauf sich dieses Datum bezieht.

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf