SANKT LORENZO, AUSSENBEREICH

Audio-Guide Länge: 2.42
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Michael, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung der Basilika Sankt Lorenzo. 

Sankt Lorenzo ist einer der lebhaftesten künstlerischen und architektonischen Komplexe in Florenz!

Die Kirche steht auf einem breiten Podest aus Stufen auf dem Platz hinter dem Medici-Plast. Vor der etwas rohen Fassade steht das Denkmal des Heerführers Giovanni Dalle Bande Nere aus dem 16. Jahrhundert, der im Sitzen dargestellt ist. Sie werden jedoch ein wenig Mühe haben, die Statue in dem bunten Durcheinander des Kleider- und Trödelmarktes auszumachen, das auf dem Platz herrscht.

Sie werden gleich einen große Renaissance-Komplex besichtigen, sollten aber wissen, dass die Basilika viel älter ist: Sie ist das älteste christliche Gotteshaus von Florenz und wurde außerhalb des Vierecks der römischen Mauern gebaut.

Die große kreuzförmige Kirche vor Ihnen stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Sie wurde von der Familie Medici in Auftrag gegeben und vom großen Filippo Brunelleschi entworfen, dem wir auch die Kuppel des Doms und die Alte Sakristei auf der linken Seite verdanken. Die Bauarbeiten zogen sich sehr lange hin und als der Architekt verstarb, war die Kirche noch unvollendet. Über ein Jahrhundert später wurde die Gestaltung der Fassade einem anderen „heiligen Monster“ anvertraut: Michelangelo. Für die Verkleidung wollte der große Bildhauer das Material aus den Marmorbrüchen von Pietrasanta verwenden, aber Papst Leo X. de' Medici befahl ihm, jenen Marmor aus Serravezza zu nehmen, wohin es aber keine Straßenverbindungen gab. Dies schraubte die Kosten in die Höhe, die Bauzeit verlängerte sich und schließlich blieb Sankt Lorenzo ohne Fassade, so wie Sie sie heute sehen.

Allerdings realisierte Michelangelo in späteren Jahren für San Lorenzo noch zwei unbestrittene Meisterwerke: die Neue Sakristei, auf der der Kirche von Brunelleschi gegenüberliegenden Seite, und im Inneren des Klosters die Mediceo-Laurenziana Bibliothek. Und dann baute er ein paar Jahrzehnte später noch die mit roten Ziegeln bedeckte Kuppel der Fürstenkapelle, die hinter dem Komplex hervorragt.

 

NEBENBEI: Die Statue des großen Heerführers der Familie Medici Giovanni delle Bande Nere, der jung verstarb, wurde von Sankt Lorenzo zum Palazzo Vecchio transportiert und in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf seiner ursprüngliche Basis aufgestellt. Bei dieser Gelegenheit wurde ein satirisches Epigramm gedichtet, das folgendermaßen lautete: „Messer Giovanni delle Bande Nere stieg sicherlich / vom langen Ritt ermüdet / aus dem Sattel und setzte sich“.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf