SANKT MARKUS, PLATZ UND KIRCHE

Audio-Guide Länge: 3.08
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung des Klosters von Sankt Markus.

 Das Kloster von Sankt Markus ist einer der poetischsten Orte von Florenz!

Sie befinden sich nun auf dem schattigen Sankt-Markus-Platz im Stadtteil San Giovanni, der voller Erinnerungen an die Familie Medici ist und wo Klosterkomplexe der verschiedenen religiösen Orden und außerdem mehrere Universitätsinstitute sind. Die Aula Magna und das Rektorat der Universität von Florenz blicken direkt auf den Platz und befinden sich in einem Gebäude, das ursprünglich die Pferdeställe des Großherzogs beherbergte. Die lange Schlange, die Sie vielleicht sehen, sind sicher Fans von Michelangelo, die sehnsüchtig darauf warten, das Original des berühmten David sehen zu können. Er wird im Museum des großen Gebäudekomplexes aufbewahrt, in dem die Akademie der bildenden Künste untergebracht ist!

Natürlich hat der Platz seinen Namen von der Kirche neben dem schönen Dominikanerkloster von Sankt Markus und auch er ist voll von Tauben, wie der gleichnamige Platz in Venedig!

Die Kirche wurde gegen Ende des 14. Jahrhunderts gebaut, aber die nüchterne und hohe Fassade stammt aus einer viel späteren Zeit, dem achtzehnten Jahrhundert, und entstand bei der letzten der vielen Renovierungen und Restaurierungen, die im Laufe der Zeit vorgenommen wurden. Heute ist darin ein charmantes Museum untergebracht, das Fra Angelico gewidmet ist, einem poetischen Maler der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Im Innern können Sie ein wunderschöne Spätrenaissance-Architektur vom Ende des 16. Jahrhunderts entdecken, dem Zeitraum, aus dem auch die Bilder der Seitenaltäre und die Bronzereliefs von Giambologna stammen. Sie können auch ältere Werke finden, wie die Fresken aus dem vierzehnten Jahrhundert an der Innenwand der Fassade und die schöne Sakristei aus dem 15. Jahrhundert vom selben Architekten, dem auch das nahe gelegenen Kloster zu verdanken ist.

Zum Schluss weise ich Sie noch auf zwei große Gemälde von Malern hin, die als Dominikanermönche im Kloster von Sankt Markus lebten: Das Kruzifix über dem Hauptaltar, das auf einer geformten Tafel gemalt ist, ist ein Jugendwerk von Fra Angelico, während die Madonna und die Heiligen auf dem zweiten Altar auf der rechten Seite von Fra Bartolomeo sind.

 

NEBENBEI: Der Boden der Kirche ist ein Meisterwerk, es sind Tierfiguren aller Art darauf zu sehen. Und in der Nähe der Sankt-Isidoro-Kapelle können Sie das Abbild eines Nashorns finden: Sie sollten wissen, dass es sich um einen Talisman gegen Krankheit handelt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf