MUSEUM FAGGIANO, Einführung

Audio-Guide Länge: 2.39
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Anna, Ihre persönliche Reiseführerin. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte, im Archäologischen Museum Faggiano. Es ist das neueste und eigentümlichste Museum in Lecce.

Das erst kürzlich entstandene Museum befindet sich in einem privaten Gebäude im Zentrum von Lecce, das der Familie Faggiano gehört. Der prächtige Palast geht auf das Jahr 1100 zurück, die Zeit der Tempelritter, und beherbergte in seiner Geschichte sogar ein Kloster.

Sie müssen wissen, dass das Museum eine ganz besondere Geschichte hat und der aufregendste Teil fast ausschließlich unterirdisch liegt. Im Jahr 2001 ließ Luciano Faggiano Umbauarbeiten am Abwassersystem seines Gebäudes vornehmen. Bei den dafür notwendigen Ausgrabungen wurden wertvolle archäologische Zeugnisse gefunden.

Der Besitzer entschloss sich, auf eigene Kosten die Restaurierung des freigelegten Materials in Zusammenarbeit mit der Oberaufsicht für das archäologische Erbe von Tarent durchzuführen. Es wurde also weiter in die Tiefe gegraben, um das, was sich im Laufe der Zeit angesiedelt hatte, sorgfältig zu bergen. Die notwendige, neu entstandene Anordnung der Tunnel und Räume unter dem Gebäude erlaubt es Ihnen heute, eine außergewöhnliche archäologische Stätte zu besichtigen, die vollständig unter der Erde liegt und in die Tiefen der Zeit vordringt, um über 2000 Jahre Geschichte zu erforschen.

Sie werden ein altes Kloster mit seinen Strukturen und Kellern und sogar eine Siedlung aus der Zeit der Messapier entdecken, der Urbevölkerung, die hier vor 2500 Jahren lebte. Man sieht noch die runden Löcher, die in den felsigen Boden gegraben wurden, um die Holzpfähle zu befestigen, die die Hütten aus Ästen und Balken stützten. Außerdem gibt es zwei Zisternen, eine in Form einer Glocke, und ein Rundsilo aus dem Mittelalter, um Lebensmittel zu konservieren.

Wenn Sie durch das Labyrinth aus Räumen und Tunneln gehen, werden Sie einen Bereich entdecken, der als Friedhof genutzt wurde, mit einem Kindergrab, einem großen Massengrab, einem Trockenraum, der die Zersetzung von Leichen ermöglichte, und sogar einem alten Straßenabschnitt.

 

 

Ich verabschiede mich mit folgender Kuriosität von Ihnen: Die Geschichte über die „so zufällige“ Entstehung dieses Museums sorgte sogar für Schlagzeilen in der New York Times. Es wird auch gemunkelt, dass sie zu einem Film oder einer literarischen Handlung werden könnte.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf