BASILIKA SANKT LORENZO MAGGIORE, Innenbereich

Audio-Guide Länge: 3.22
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Wenn sie von der Fassade der Basilika ein kurzes Atrium durchqueren, finden Sie sich in einem außergewöhnlichen Innenraum wieder. Trotz der Renovierung hat das Interieur noch das Aussehen, das es zu der Zeit des Römischen Reiches hatte, wie Sie zum Beispiel in den vier großen Nischen sehen können, die den zentralen Raum umgeben. Die Baumaterialien wurden teilweise von einem nahe gelegenen römischen Amphitheater recycelt, von dem noch einige Überreste im archäologischen Park nahe der Basilika zu sehen sind.

Die wichtigste Eigenschaft, durch die sich Sankt Lorenzo von all den anderen Kirchen in Mailand aus der gleichen Periode unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie einen zentralen Grundriss hat, das bedeutet, sie hat keine Schiffe. Es handelt sich praktisch um einen quadratischen Raum mit Kuppel, der von einem breiten Korridor umgeben ist. Die obere Galerie war illustren Personen oder Frauen vorbehalten und wurde daher „Matroneo“ genannt.

 

Rund um den Hauptraum befinden sich einige Kapellen. Die bedeutendste ist die erste auf der rechten Seite, die Sankt Aquilino gewidmet ist. Ich empfehle Ihnen, vor allem das herrliche römische Marmorportal zu beachten, mit einem lebhaften Wagenrennen, das uns daran erinnert, dass sich in der Nähe der Circus Romanus befand, wo solche Veranstaltungen stattfanden.

 

An den Wänden können Sie Fragmente von Mosaiken erkennen und das Atrium enthält noch Spuren der monumentalen Abbildungen der Urväter der zwölf Stämme Israels. In der Kapelle hingegen werden zwei Mosaiken aufbewahrt, das eine ist noch ganz und das andere besteht aus Fragmenten. Sehen Sie, wie realistisch diese vier schnaubenden und sich umdrehenden Pferde dargestellt sind!

 

Wie Sie wahrscheinlich bemerkt haben, beherbergt die Basilika auch viele Gemälde aus unterschiedlichen Epochen. Eines der ungewöhnlichsten Fresken können Sie am Ende der Besichtigung sehen: Es ist eine der ältesten Repliken des Abendmahls von Leonardo, das ein anonymer lombardischer Maler wenige Jahre nach Entstehung des Meisterwerks ausgeführt hat.

 

NEBENBEI: in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde die Basilika durch einen Brand stark beschädigt. Die Wiederaufbauarbeiten wurden jedoch fast gleich zu Beginn aus Mangel an Mitteln wiedereingestellt. Dann prophezeite der Erzbischof von Mailand, dass ein Wunder geschehen würde. Und das Wunder geschah ein Jahr später, als eine schwer kranke Frau plötzlich geheilt wurde, während sie ein Gemälde der Jungfrau Maria betrachtete. Das Ereignis löste die Großzügigkeit der Mailänder aus und die Arbeiten wurden wiederaufgenommen.

 

Hiermit endet der Besuch in der Basilika von Sankt Lorenzo: MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf