MERCANTI-PLATZ, Ragione-Palast

Audio-Guide Länge: 2.44
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

 Guten Tag, ich bin Michael, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt. Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung des Mercanti-Platzes. Der Mercanti-Platz ist leider das am wenigsten bekannte mittelalterliche Kleinod von Mailand!
Vom Domplatz brauchen sie nur wenige Schritte zu gehen, um den Mercanti-Platz zu besichtigen. Dort werden Sie eine angenehme Überraschung vorfinden: Es handelt sich um eine mittelalterliche Ecke, die auf wundersame Weise erhalten geblieben ist.

Vielleicht sind sie schon daran vorübergegangen, ohne es zu merken, denn in der Tat erkennt man sie nicht sofort und sie wird auch nicht so geschätzt, wie sie es verdient hätte. Bis zur zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts war sie völlig von Gebäuden verschiedener Epochen und Stile umschlossen, die eine Art großen, unabhängigen und deutlich von dem nahen Domplatz getrennten Hof bildeten. Hier wurden wichtige Funktionen für das bürgerliche Leben der Stadt abgehalten: Es wurde Recht gesprochen und die Gilden der Kaufleute versammelten sich hier. Die Bögen für den Zugang waren genau entsprechend den sechs wichtigsten Toren von Mailand angelegt.

 

Um den Übergang vom Dom zum Sforzesco-Schloss zu erleichtern, wurden zwei dieser Zugangs-Bögen abgerissen und damit wurde der Platz offener gemacht; allerdings verlor er dadurch einiges von seinem mittelalterlichen Charme. Obwohl er jetzt abgetrennt ist, können Sie den Palast der Giureconsulti bewundern, einen schönen Renaissance-Palast, der durch die Einbeziehung von verschiedenen Resten früherer Konstruktionen entstanden ist, unter anderem können Sie sogar einen Turm aus dem dreizehnten Jahrhundert sehen.

 

Aber das wichtigste Schmuckstück dieses Platzes können Sie leicht an seinem robusten Arkadengang erkennen: Es ist der Ragione-Palast, der auch „Broletto Nuovo“ genannt wird, denn „Broletto“ wurden die Räume genannt, in denen die Bürgerversammlungen abgehalten wurden. In der Tat ist der Ragione-Palast das wichtigste bürgerliche Gebäude in Mailand aus dem Mittelalter und er befand sich einmal in der Mitte des Platzes. Er stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und wie Sie sehen ist er völlig von Steinbögen umgeben, die einen großen überdachten Bereich bilden.

 

Sie können auch in die obere Etage des Gebäudes gehen, wo sich ein riesiger Salon befindet, der als Veranstaltungsort für Ausstellungen genutzt wird, vor allem für fotografische Ausstellungen.

 

NEBENBEI: In der Säulenhalle des Mercanti-Platzes gibt es ein ganz außergewöhnliches Echo. Stellen Sie sich neben eine der Säulen und flüstern Sie ein paar Worte. Wer unter einer der anderen Säulen steht, wird Ihre Worte deutlich hören, auch wenn es nicht einmal eine in der Nähe ist.

 

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf