SFORZESCO-SCHLOSS, Innenrundgang

Audio-Guide Länge: 4.47
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie befinden sich vor dem Filarete-Turm, der nach dem toskanischen Architekten benannt ist, der ihn entworfen hat. Neben ihnen befindet sich ein großer Brunnen, der immer von Touristen belagert wird, vor allem im Sommer. Auf dem Turm können Sie die Statue des Schutzheiligen der Stadt sehen, Sankt Ambrogio in Bischofsgewändern.

Mit dem Segen des Heiligen treten Sie bald in das Schloss ein, wo Sie viele Wegweiser und ein Informationsbüro finden werden. Das Sforzesco-Schloss ist eines der größten Schlösser in Europa und ist heute zu einem wichtigen Kunstkomplex geworden, der Museen, Bibliotheken und andere kulturelle Einrichtungen mit Ausstellungsräumen in verschiedenen Gebäuden und auf vier verschiedenen Ebenen enthält: Sind Sie bereit, in eine echte antike Festung einzutreten? Dann stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen Sie zur Piazza d'Armi!

 

Innerhalb des Mauerrings werden Sie feststellen, dass das Schloss in drei Innenhöfe unterteilt ist. Der größte davon ist die Piazza d’Armi, die so genannt wird, weil einstmals in der Burg die Soldaten untergebracht waren. Auf der einen Seite sehen sie die Überreste einiger Renaissance-Paläste, während Ihnen auf der gegenüberliegenden Seite ein langes und niedriges Gebäude auffallen wird, in dem einst die an der Pest Erkrankten aufgenommen wurden. Seit dem Jahr 2015 befindet sich dort eine wunderbare Skulptur von Michelangelo, die Pietà Rondanini. Entlang der Mauern können Sie den Wehrgang erkennen und im inneren Festungsgraben sehen Sie Anhäufungen aus Steinkugeln, die Sie daran erinnern, dass es sich hierbei um eine Festung handelt, die dafür gebaut worden war, um Belagerungen standzuhalten.

Sehen Sie den Turm, der mit wunderschönen Jungfernreben bewachsen ist? Es ist der Turm der Bona di Savoia, benannt nach der zweiten Herzogin der Dynastie, die gegen Ende des 15. Jahrhunderts verwitwete, nachdem ihr Mann Galeazzo Maria Sforza in einer Verschwörung getötet wurde: Ja, im Italien der Renaissance gab es mehr Intrigen als in einer Folge von „Game of Thrones“ …

 Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den Rocchetta-Hof!

 

Der Rocchetta-Hof, auf Ihrer linken Seite, war der am besten geschützte Teil des Schlosses und hierhin zogen sich die Herzöge im Falle eines Angriffs zurück. Wenn Sie vor dem Bona-Turm den Blick heben, sehen Sie den Castellana-Turm, wo nicht zufällig an der am besten geschützten Stelle der Schatz des Herzogtums aufbewahrt wurde, ein Schatz, der dem „Herrn der Ringe“ würdig ist! Lassen Sie sich die Renaissance-Dekorationen an der Decke des Säulenganges mit den Leitsprüchen der Familien Visconti und Sforza nicht entgehen.

 Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den Herzoglichen Hof!

 

Sie werden feststellen, dass die Atmosphäre hier im Herzoglichen Hof, im „Corte Ducale“, völlig anders ist als die kriegerische Atmosphäre im Rocchetta-Hof. Man hat den Eindruck, sich in einem Renaissance-Palast zu befinden, der zwischen den Mauern einer Festung eingezwängt ist. Spüren Sie die Anmut in diesem Bereich, der mit einem Garten und einem langen Becken in der Mitte geschmückt ist! Hier residierte der große Söldnerführer Ludovico il Moro in den zwanzig Jahren seiner Herrschaft, unter dem das Herzogtum Mailand seine Blütezeit erlebte.

 

NEBENBEI: Sie stehen vor dem Portikus des Elefanten und wenn Sie das Fresko betrachten, mit dem er geschmückt ist, können Sie verschiedene Figuren ein wenig verblasster Tiere erkennen und werden verstehen, warum er so genannt wird.

 

 

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf