SFORZESCO-SCHLOSS, MUSEEN PINAKOTHEK

Audio-Guide Länge: 3.53
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Vom kleinen Hof mit dem Brunnen haben Sie Zugang zur großen Treppe, auf der Sie in den ersten Stock gelangen, wo sich die Wohnräume der Herzöge befanden. Dort finden Sie eine bedeutende Möbelausstellung. Es gibt etwas für jeden Geschmack, von der Antike bis zur Moderne, die wir heute Design nennen.

Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den Griselda-Saal.

 

Der Griselda-Saal hat seinen Namen aufgrund seiner Fresken, die eine Novelle von Boccaccio illustrieren. Sie erzählt von einem Adligen, der sich in eine Bürgerliche verliebte und sie zur Frau nahm, ein Skandal für die damalige Zeit! Außerdem sollten Sie nach oben blicken, denn an der Decke sehen Sie Dekorationen mit wunderschönen Bildern der Tierkreiszeichen.

 Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den ersten Saal der Pinakothek.

 

In der Gemäldesammlung können Sie verschiedene italienische Gemälde aus dem vierzehnten Jahrhundert besichtigen, wie z. B. die „Madonna e Santi“ von Filippo Lippi, die besonders erlesene „Madonna col Bambino“ von Giovanni Bellini und die monumentale „Madonna e Santi“, die Ende des fünfzehnten Jahrhunderts von Andrea Mantegna gemalt wurde.  Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den Saal der lombardischen Maler.

 

Unter den Werken der lombardischen Malerei der Renaissance empfehlen wir Ihnen, dem großen Altarbild mit dem Martyrium von Sankt Sebastian besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Wussten Sie, dass der große Leonardo mindestens zwei Generationen der lombardischen Maler beeinflusst hat? Das können Sie am Polittico di San Rocco sehen, dem letzten Werk von Cesare da Sesto, und an den Werken von Bernardino Luini. Auch den Correggio aus Parma sollten Sie sich nicht entgehen lassen, von dem das Schloss wunderschöne Werke aus der ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts besitzt: die Madonna col Bambino e San Giovannino und das Porträt Giulio Zandemaria, das einen Edelmann darstellt, der mitten in einem grünen Park in seine Lektüre vertieft ist.

Die Pinakothek enthält auch einige prächtige Porträts von venezianischen Malern des 16. Jahrhunderts: Giovane con i guanti von Lorenzo Lotto, Monseigneur d’Aramont von Tizian und den betagten Aristokraten Jacopo Soranzo von Tintoretto.

Nun stellen Sie das Gerät auf Pause und gehen in den ersten Saal der Barock-Malerei.

 

Wie Sie sehen werden, besitzt das Schloss außer den zahlreichen Gemälden der Mailänder Maler des siebzehnten Jahrhunderts auch einige großartige Ansichten venezianischer Maler des 18. Jahrhunderts sowie eine Mailänder Besonderheit: ein getreues Abbild des antiken Mercanti-Platzes in Mailand von Bernardo Bellotto. Mercanti-Platz befindet sich nur wenige Minuten zu Fuß von dort, wo Sie sich jetzt befinden, und wenn Sie sie noch nicht gesehen haben, können Sie nach der Besichtigung des Schlosses dorthin gehen!

 

NEBENBEI: Haben Sie bemerkt, wie breit die Treppe ist, die zu den Wohnräumen der Herzöge führt? Weil es zur damaligen Zeit keine Aufzüge gab, stiegen die Herrschaften zu Pferd die Treppe hinauf!

 

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf