SPACCANAPOLI, Sankt Domenico Maggiore

Audio-Guide Länge: 2.54
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Hinter der Turmspitze von Sankt Domenico können Sie die Rückseite der Kirche Sankt Domenico sehen, die so streng wie das Bollwerk einer Festung aussieht und gegen Ende des 13. Jahrhunderts von Karl II. von Anjou gebaut wurde.

Im dazugehörenden Kloster der Dominikaner, einem der brillantesten Kulturzentren von Neapel, haben als Lehrer oder einfache Schüler einige der größten Namen in der Geschichte der Philosophie des Mittelalters bis zum Barock geweilt, wie Thomas von Aquin, Giordano Bruno und Tommaso Campanella.

Die zwischen den Häusern und Gebäuden eines hektischen Stadtzentrums eng integrierte Kirche von Sankt Domenico ist eines der wichtigsten gotischen Bauwerke von Neapel. Sie wurde zwischen dem 13. und dem 14. Jahrhundert erbaut und hat ein außergewöhnliches Vermögen an Kunstwerken zu bieten. Sie betreten sie über einen kleinen Hof, den man über Vico San Domenico erreicht.

Der Innenraum hat große und feierliche Formen, die aber durch plumpe Restaurierungen im neunzehnten Jahrhundert ruiniert wurden, mit denen man der Kirche ihre mittelalterlichen Formen „zurückgeben“ wollte; leider war das Ergebnis der Maßnahmen völlig unzureichend, wie Sie selbst feststellen können. Glücklicherweise sind die Meisterwerke der Malerei und Bildhauerei intakt geblieben, darunter viele monumentale Gräber, die sich fast alle in den Seitenkapellen befinden.

In der zweiten Kapelle rechts empfehle ich Ihnen die bedeutenden Fresken aus den ersten Jahren des 14. Jahrhunderts, der Epoche der Anjou, als Neapel ein wichtiger Bezugspunkt für die gotische Kunst war. Auf der rechten Seite finden Sie auch die Kapelle des Gekreuzigten, die nach dem wundersamen Kruzifix benannt wurde, das zum Heiligen Thomas von Aquin gesprochen haben soll. Sie ist fast so etwas wie eine Privatkapelle der Familie Carafa, von der hier mehrere Familienmitglieder begraben sind. Und vergessen Sie nicht die monumentale Sakristei zu besuchen, die mit schönen Fresken vom Beginn des 18. Jahrhunderts von Francesco Solimena bemalt ist. Auf dieser Seite findet man auch Spuren der alten Kirchen, die beim Bau von Sankt Domenico miteinverleibt wurden.

Der Hauptaltar ist eine beeindruckende barocke Kreation aus farbigem Marmor und in den Kapellen der linken Seite finden Sie bedeutende Skulpturen vom 14. bis zum 16. Jahrhundert.

Wenn Sie die Kirche über Vico San Domenico Maggiore wieder verlassen, kommen Sie am edlen Palast von Sangro vorbei, wo der bizarre Prinz von Sansevero gelebt hat und gestorben ist. Nicht weit entfernt von hier finden Sie die Sansevero-Kapelle, die Sie an den langen Schlangen von Besuchern erkennen, die vor der Kasse warten. Ich werde Ihnen von dieser Kapelle in einer separaten Datei erzählen.

 

NEBENBEI: Im Boden der Kirche von Sankt Domenico können Sie auch den Grabstein von Richard Luke Concanen finden, dem ersten katholischen Bischof von New York, der im Jahr 1810 in Neapel gestorben ist, noch bevor er seine neue Diözese mit dem Schiff erreicht hatte.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf