NORMANNENPALAST UND PALASTKAPELLE, Zimmer Des Königs Roger

Audio-Guide Länge: 3.24
Deutsch Sprache: Deutsch

Im kleinen Zimmer des Königs Roger, dem schönsten des Palastes, sind noch heute die prächtigen Dekorationen aus normannischer Zeit erhalten.

Der untere Teil der Wände ist mit Marmorplatten mit Mosaikeinlagen verkleidet.

Obgleich die Deckenmosaike zeitgleich mit denen der Palastkapelle entstanden sind, zeichnen sie sich durch einen anderen Stil aus. Auch wenn sie deutlich persische Einflüsse und zahlreiche Arabesken zeigen, wird angenommen, dass es sich um Arbeiten westlicher Meister handelt. Auf goldenem Hintergrund werden stilisierte Bäume und Tiere, fantastische Kreaturen und Jagdszenen dargestellt.

Die Pfauen sind Symbole der Ewigkeit und bedeuten, wenn sie beim Trinken aus einer Schale dargestellt sind, das christliche Heil. Die Löwen hingegen stehen für Stärke und Königtum, während die Leoparden an die exotischen Tiere erinnern, die sich die Herrscher als Zeichen des Ruhmes hielten. Schließlich huldigen die Jagdszenen dem Hauptvergnügen der Adligen. Das Gesamtensemble schafft eine märchenhafte Atmosphäre.

Die Mosaike des Gewölbes mit Darstellungen echter und fantastischer Tiere, die in ein komplexes Spiel von dekorativen Übergängen eingefügt wurden, gehen auf die spätere Ära Friedrichs II. zurück, der den Kaiseradler als Emblem hatte, den Sie in der Mitte sehen können. In seiner Gesamtheit erinnert es an die Muster eines hochwertigen orientalischen Stoffes.

Achten Sie auf das kuriose Design der Platte des kleinen bronzenen Tisches. Sie wurde 1800 aus einem versteinerten Baum gefertigt.

Unter den vielen Räumen des Palastes möchte ich den großen Herkulessaal hervorheben, der für Hofversammlungen genutzt und im 16. Jh. umgebaut wurde. Dort gibt es zwei wunderschöne Fresken von Giuseppe Velasco aus dem Jahr 1799, Die Apotheose des Herkules und Die zwölf Arbeiten des Herkules, die monochrom, d.h. mit nur einer Farbe, gemalt wurden, um die Flachreliefs in Stein nachzuahmen. Seit 1947 tagt hier die Regionalversammlung von Sizilien.

Und schließlich sollten Sie nicht die Schatzkammer im Pisaner Turm versäumen. Dort können Sie, eingebettet in die Mauern, noch immer die Amphoren sehen, in denen man die Münzen aufbewahrte, sowie den großen Stein, auf dem sie geprägt wurden.

 

 

Und noch eine Kuriosität: Im Jahre 1791 wurde auf dem Pisaner Turm die Sternwarte eingerichtet und 1801 von ihrem mächtigen Teleskop aus Ceres, der größte Asteroid des Sonnensystems, entdeckt.

Hier endet unser Besuch im Normannenpalast. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf