MIRACOLI-PLATZ, Baptisterium Innen

Audio-Guide Länge: 3.27
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Das Erste, was im Inneren des Baptisteriums auffällt, ist seine Schlichtheit: Es ist schmucklos, aber ganz besonders suggestiv. Die abwechselnden Streifen aus hellem und dunklem Marmor haben eine unmittelbare und faszinierende Macht. 

Durchqueren Sie den kreisförmigen Korridor bis zu der großen zentralen Aula, wobei Sie unter dem eindrucksvollen Ring von Arkaden durchgehen, die in der untersten Ebene auf Säulen und in der oberen auf rechteckigen Pfeilern ruhen. Nachdem Sie den Blick gehoben haben, um die Erhabenheit des Gebäudes und die Kuppel in Form eines Kegelstumpfes zu bewundern, von der ich Ihnen in der vorherigen Datei erzählt habe, sollten Sie sich auf das große, achteckige Taufbecken aus dem dreizehnten Jahrhundert konzentrieren, das auf einem Podium aus drei Stufen thront. Das mit Marmorfliesen dekorierte Becken diente zur Taufe von Erwachsenen und Kindern.

Aber das Glanzstück des Baptisteriums ist die einzigartige Kanzel, die in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts von Nicola Pisano, dem Architekten selbst, realisiert wurde. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und gehen Sie um ihre sechseckige Struktur herum: Wie Sie sehen, ist sie sehr aufwendig gearbeitet. Die Säulen stehen auf Löwen oder monsterhaften Kreaturen, die die Sünde symbolisieren, die durch das Sakrament der Taufe besiegt wird. Die sechseckige Form ist eine absolute Neuheit, denn vorher hatte man Kanzeln immer quadratisch oder rechteckig gebaut. Auf den Platten der Brüstung stellt der Künstler, der aus Apulien stammte, Episoden aus dem Leben Christi dar: Die Geburt und die Verkündung an die Hirten, die Anbetung der Heiligen drei Könige und die Darstellung im Tempel sowie die Kreuzigung und das Jüngste Gericht. Aber es ist nicht nur die sechseckige Form, die dieses Kunstwerk zu einem Meilenstein in der Geschichte der italienischen Skulptur macht. Es ist vor allem die Art und Weise, wie die zahlreichen und in der Größe imposanten Figuren dargestellt sind, und viele mächtige Größen, die mit großem persönlichem Engagement an den Ereignissen beteiligt sind, während man an ihrem Ausdruck und ihren Gesten ihre Emotionen erkennen kann. Beachten Sie auch den Einfluss der klassischen Modelle, zum Beispiel bei der Figur der Maria in den Szenen der Geburt und der Anbetung der Heiligen drei Könige, die eher einer römischen Matrone als einer gotischen Jungfrau gleicht. Der Bildhauer ließ sich wahrscheinlich von den vielen römischen Sarkophagen im nahen Friedhof inspirieren, die er in den ersten Jahren seiner Tätigkeit in Pisa sorgfältig studierte hatte.

 

NEBENBEI: Vergessen Sie nicht, die Matroneen zu besichtigen. Das sind die byzantinisch inspirierten Galerien, die Sie über eine Wendeltreppe erreichen. Von oben können Sie die komplizierten Geometrien des Fußbodens um den Altar betrachten, die einen eindeutig arabischen Stil haben. Sie können auch die außergewöhnliche Akustik des Baptisteriums wahrnehmen, die weltweit berühmt ist, denn alle 30 Minuten stimmen die Aufseher ein paar Noten an und sie werden das wundervolle Echo hören!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf