BORGHESE-GALERIE, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.17
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrer Besichtigung der Galleria Borghese.

Die Galleria Borghese ist das faszinierendste Museum von Rom!

Eine Ausstellung von Meisterwerken der Archäologie, Bildhauerei und Malerei im prachtvollen Umfeld einer fürstlichen Residenz, die in das üppige Grün eines jahrhundertealten Parks eingebettet ist. Was wollen Sie mehr vom Leben?    

Jetzt erzähle ich Ihnen ihre Geschichte.

Das Museum wurde im Jahr 1608 gegründet, als Kardinal Scipione Borghese beschloss, seine Antiquitäten, die teilweise aus dem alten Stadtgebiet San Pietro stammten, in seinem stilvollen, eben erst im Herzen des Parks gebauten Herrenhaus zu sammeln. Dieser allein von sich her außergewöhnlichen Sammlung wurde schon bald eine Reihe von Gemälden und verschiedenen Skulpturen von Gian Lorenzo Bernini hinzugefügt. Die Werke wurden auf zwei Etagen verteilt: im Erdgeschoss das „Museum“ der Archäologie und Skulpturen; im Obergeschoss die Gemäldegalerie.

Die Sammlung wurde im 18. Jahrhundert erneuert, doch verlor sie einen Großteil ihrer klassischen Skulpturen, als Fürst Camillo Borghese, der Ehemann von Pauline Bonaparte, diese seinem Schwager Napoleon schenkte, um die Abteilung der klassischen Kunst des Louvre zu bereichern.

 Ein weiterer Vorzug dieser Galerie ist die Tatsache, dass sie „menschengerecht“ gestaltet ist: Das heißt, sie ist zwar einigermaßen klein, weiß Ihnen jedoch durch die vollendete Harmonie zwischen Architektur, Dekoration und Gemälden einen umfassenden Eindruck zu vermitteln. Kurzum, ein perfektes Gleichgewicht, in dem alle Gegenstände, Formen, Farben und Materialien zu einer wundervollen Einheit verschmelzen. Wir möchten jedoch auf zwei der berühmtesten Abteilungen des Museums näher eingehen: die Skulpturen von Bernini und die Gemälde von Caravaggio.

Ihre Besichtigung beginnt im Untergeschoss, wo sich die Eintrittskasse befindet, und geht weiter im Erdgeschoss, in dem sich das wirkliche Museum Borghese mit seinen eindrucksvollen Sälen erstreckt. Diese wurden am Ende des 18. Jahrhunderts mit Fresken geschmückt und beherbergen archäologische Werke und Skulpturen von Bernini und Canova. Am Ende steigen Sie zum ersten Stock empor, um die Pinakothek zu besichtigen, die einen ausschließlich den Leinwandgemälden von Caravaggio gewidmeten Flügel beherbergt.

 

NEBENBEI: Es scheint, dass sich eines der berühmtesten Gemälde der Galleria Borghese, die Grablegung Christi von Raffael, ursprünglich in einer Kirche in Perugia befand. Es gefiel jedoch einer Nichte von Papst Paul V. so sehr, dass er es sich auf eine… wohl eher fragwürdige Weise beschaffte. Er ließ es stehlen und schenkte es seiner Nichte.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf