CARACALLA-THERMEN, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.41
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Dirk, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrem Besuch der Caracalla-Thermen.

Die Caracalla-Thermen sind einer der großartigsten archäologischen Stätten von Rom!

Der Park, in dem Sie sich nun befinden, bewahrt die imposanten Ruinen der von Kaiser Caracalla erbauten Thermen, die im Jahr 217 nach Christus eingeweiht wurden, noch bevor alle Anlagen fertiggestellt waren. Wenn Ihnen der Name des Caracalla seltsam erscheint, sollen Sie erfahren, dass der Kaiser eigentlich Lucius Septimius Bassianus hieß, aber mit dem Spitznamen „Caracalla“ in die Geschichte einging, weil er gewöhnlich einen Umhang mit Kapuze im gallischen Stil trug, der „Caracalla“ genannt wurde.

Der Bau wurde unter dem nächsten Kaiser Severus Alexander abgeschlossen. In diesen kolossalen Ruinen, die völlig frei von umliegenden Gebäuden sind, können Sie sich die bestmögliche Vorstellung davon machen, wie ein solch riesiger Thermal-Komplex mitten in der Kaiserzeit im alten Rom funktionierte.

Die Tatsache, dass sie sich ein wenig außerhalb des Stadtzentrums befinden, hat zum Erhalt der Anlage beigetragen, obwohl die Überreste der Thermen für Jahrhunderten als Lager für Baumaterialien verwendet wurden, die für andere Gebäude bestimmt waren, angefangen bei den nahegelegenen frühchristlichen Kirchen von Sankt Balbina und Sankt Nereus und Achilleus. Auch wenn sie ihrer Säulen, Becken und Skulpturen beraubt wurden, bleiben die Caracalla-Thermen trotzdem als ein beeindruckender Komplex in Erinnerung, und nicht nur wegen der riesigen Mauern und Gewölbe, sondern auch wegen der Schönheit einiger Teile der Bodenbeläge mit weißen und schwarzen geometrischen Mustern, vor allem in der Turnhalle und im Umkleideraum.

Sie müssen bedenken, dass die römischen Bäder oft mit Kunstwerken dekoriert wurden und hier hat man solche in Hülle und Fülle gefunden. Ich erwähne hier nur einige: Die Säule auf der Piazza Santa Trinità in Florenz, die beiden Becken, die den Platz vor dem Farnese-Palast dekorieren, das Belvedere Torso, der Farnesische Stier, der jetzt im Archäologischen Nationalmuseum von Neapel aufbewahrt wird, und die wundervollen Mosaiken, die Athleten und Badende darstellen und die Sie heute in den Vatikanischen Museen bewundern können!

 

NEBENBEI: Wie Sie sich vorstellen können, gingen die Römer in die Caracalla-Thermen, um sich zu treffen, miteinander zu plaudern, zu saunieren und sich zu waschen. Das einzige, was sie trotz der vielen Becken nicht taten, war…schwimmen!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf