FORUM ROMANUM, KURIE UND BASILIKEN

Audio-Guide Länge: 3.10
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie haben nun die Curia Iulia erreicht, den einfachen und schlichten Backsteinbau, der eines der am besten erhaltenen Monumente auf dem ganzen Forum ist, zum einen weil er in die christliche Kirche des Heiligen Adrian verwandelt wurde und zum andern weil durch die Restaurierungen im zwanzigsten Jahrhundert das Dach instand gesetzt wurde. Die Curia Iulia wurde zunächst in der Epoche von Julius Cäsar rekonstruiert und hat dann am Ende des dritten nachchristlichen Jahrhunderts ihre jetzige Form erhalten. Im Inneren kann man noch einen Teil des ursprünglichen Marmorbodens sehen und auch zwei schöne Flachreliefs, die „Plutei Traiani “ genannt werden. Es sind die Reste einer Brüstung, die hier in der Nähe vor der Rostra-Plattform realisiert wurden. Die Skulpturen erzählen Ihnen zwei wichtige wirtschaftliche Entscheidungen, die vom Kaiser Trajan getroffen wurden: Die Streichung von Steuerschulden, dargestellt von den Bürgern, die die schweren Steuerregister wegwarfen, und die Verteilung landwirtschaftlicher Darlehen zu einem niedrigen Zinssatz.

Hinter der Curia können Sie die schöne Kuppel der Kirche von Sankt Lukas und Sankt Martinasehen, ein barockes Werk von Pietro da Cortona, deren Travertin-Fassade perfekt mit den Resten der alten römischen Zivilisation harmoniert.

Vor der Curia öffnete sich die zentrale Esplanade des Forums, von der Sie noch einige Reste der Pflasterung sehen können. Auf der einen Seite befand sich die Basilica Aemilia, die im Jahr 179 vor Christus gegründet wurde und von der heute nur noch die Fundamente geblieben sind. Sie dürfen jedoch nicht verwechseln, dass die antike „Basilica“ kein religiöses Gebäude war, sondern der Sitz wirtschaftlicher Tätigkeiten und Maßnahmen und insbesondere des Gerichts unter dem Vorsitz des „Basileus“, was im Griechischen „König“ bedeutet.

Auf der Seite der Via Sacra sehen Sie die Reste der Basilica Iulia, die von Julius Cäsar gebaut und im dritten Jahrhundert unter Kaiser Diokletian restauriert wurde. Von den Ruinen, die teilweise rekonstruiert wurden, können Sie sich nur eine vage Vorstellung von der einstigen Pracht machen. Tatsächlich war Sie das größte und prächtigste Gebäude des gesamten Forums und das kann man auch an den Fundamenten erkennen: Mit ihren 101 Metern Länge und 49 Metern Breite war sie so groß wie ein Fußballplatz! Sie war der Sitz des Zivilgerichts: Die große zentrale Halle wurde von Arkaden aus Ziegelsteinen und Travertin gestützt und in mehrere Abschnitte unterteilt, sodass man gleichzeitig verschiedene Prozesse abhalten konnte können.

 

NEBENBEI: In der Curia Iulia haben sich sehr berühmte Episoden der Geschichte Roms abgespielt. Während der Punischen Kriege wiederholte Cato Censorius jeden Tag: „Karthago delenda est!“ Karthago muss zerstört werden!

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf