KAPITOL UND KAPITOLINISCHE MUSEEN, Platz

Audio-Guide Länge: 4.13
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nun, da Sie sich auf diesem trapezförmigen Platz befinden, wird Ihnen als erstes das Bronzedenkmal des Kaisers Marcus Aurelius auffallen, von dem eine spektakuläre Pflasterung mit geometrischen Mustern ausbreitet, die einen Stern mit zwölf Spitzen in einem Oval bildet. Auch der Sockel der berühmten Kaiserstatue ist ein Werk von Michelangelo, während die prächtige Skulptur nur eine Kopie ist: Vom Original, das im Jahr 1981 aus Gründen der Konservierung entfernt wurde, werde ich in der Datei sprechen, die MyWoWo den Kapitolinischen Museen widmet.

In der architektonischen Landschaft dieses Platzes erkennt man überall die Handschrift von Michelangelo, obwohl die Gebäude erst nach seinem Tod vollendet wurden.

Im Hintergrund steht der feierliche Senatorenpalast, den Sie ganz leicht an seinem Turm in der Mitte der Fassade erkennen können. Er ist noch heut der Sitz des Rathauses von Rom und wurde genauso wie die Treppe mit Doppelrampe von Michelangelo entworfen. Er wurde auf der mächtigen Grundlage des Tabulariums gebaut, einem Gebäude, das im ersten Jahrhundert vor Christus der Sitz des Archivs der römischen Regierung war, in dem alle Dokumente aufbewahrt wurden, die das Leben der Stadt und des Staates regelten: Gesetze, Verordnungen, Vorschriften, städtische und landwirtschaftliche Gebietsaufteilungen und so weiter. Während des Besuchs der Kapitolinischen Museen werden Sie genau die großartigen Überreste des Tabulariums durchqueren, das Ihnen einen unvergesslichen Blick auf das darunterliegende Forum Romanum bietet.

Rechts vom Senatorenplast können Sie den Konservatorenpalast sehen, der auch von Michelangelo entworfen wurde und mit dessen Bau man ein Jahr vor seinem Tode begonnen hat. Beachten Sie seine elegante Fassade mit dem Portikus und seine schöne Terrasse, deren Balustrade mit Statuen verziert ist. Obwohl er nicht besonders groß erscheint, entwickelt sich der Konservatorenpalast nach hinten stark in die Tiefe und ist heute der Sitz der umfangreichen Kapitolinischen Museen. Gegenüber befindet sich der Palazzo Nuovo, zu deutsch Neuer Palast, der auch zum Bereich der Kapitolinischen Museen gehört. Auch dieser wurde von Michelangelo entworfen, aber erst hundert Jahre später realisiert.

 

NEBENBEI: Im Jahr 1871, nach der Einnahme der Porta Pia, wurde Rom die Hauptstadt von Italien. Man dachte an ein Symbol, das alle Italiener vereinen sollte und legte die Vorrangstellung Roms über die anderen Städte fest. Die Behörden beschlossen, in den Gärten des Kapitols einen Käfig mit einer lebenden Wölfin aufzustellen. Aber das war ihnen nicht genug und so fügten sie einen weiteren Käfig mit einem lebenden Adler hinzu. Die Initiative kam gut an und der kleine patriotische Zoo blieb für fast 100 Jahre bestehen, bis ins Jahr 1970!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf