SIXTINISCHE KAPELLE, Gewölbe Szenen

Audio-Guide Länge: 3.20
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nachdem er im Juli 1508 das Gerüst für die Bemalung aufgestellt hatte, machte sich Michelangelo an die Arbeit, allerdings mit einigen Zwischenfällen, die darauf zurückzuführen waren, dass er nur wenig Erfahrung mit den Freskotechniken hatte. Neben ihm waren auch einige Maler aus Florenz an dem Werk tätig, was in gewissen Abschnitten des Jüngsten Gerichts, der Trunkenheit und des Opfers Noahs zu erkennen ist. Doch schon bald wurden die Hilfskräfte entlassen, mit Ausnahme einiger Burschen, die zweitrangige Aufgaben erfüllten, wie das Mischen der Farben. Michelangelo hingegen machte ohne Unterbrechung bis zum August 1510 weiter, als etwa die Hälfte des Werkes fertiggestellt war.

Auf der gekrümmten Oberfläche des Gewölbes zeichnete der Meister die auf Karton vorbereiteten Entwürfe unter Verwendung der „Kohlestaub“- oder Stich-Technik nach. In den Lünetten der Fenster, die eine ebene Fläche aufwiesen und somit leichter zu bemalen waren, skizzierte er die Figuren mit einer unglaublichen Geschwindigkeit direkt auf die Wand: Er benötigte nur drei Tage für jede Lünette!

Dann wurden die Arbeiten für ein Jahr unterbrochen, da der Papst Rom verließ, um gegen die Franzosen zu kämpfen. Am 15. August des Jahres 1511, anlässlich des Festes der Mariä Himmelfahrt, wurde der erste Teil des Gewölbes aufgedeckt. Das Gerüst wurde an der anderen Seite des Gewölbes aufgestellt und im Oktober 1512 war das Werk vollendet: nach insgesamt vier Jahren!

Sie werden feststellen, dass die drei, zuerst gemalten Geschichten von Noah ausgesprochen vielschichtig und mit Figuren überfüllt sind, während die Darstellung in der Versuchung und Vertreibung aus dem Paradies und der Erschaffung Evas knapper und mächtiger erscheint: die Körper sind größer, die Gesten einfacher gestaltet und die Hintergründe verlieren ihre Bedeutung.

Nach einer sorgfältigen Betrachtung der ausgeführten Fresken vom Boden aus verstärkte Michelangelo noch deutlicher die wüste Energie und die Großartigkeit seiner Abbildungen. Verweilen Sie einige Minuten auf der berühmten Szene der Erschaffung Adams, die ergreifendste Stelle der gesamten Decke. In einem ewigen Moment, in der Leere schwebend, lässt Gott den Lebensfunken auf ein nach seinem Ebenbild geschaffenes Wesen überspringen. Der am Hang eines Hügels liegende Adam hebt langsam seinen starken und schlanken Körper an: Er streckt seinen noch unsicheren Finger aus, um den unbeweglichen Finger Gottes, in einem stillschweigenden Austausch von Blicken, Willen und Macht, zu erreichen.

 

NEBENBEI: Sie müssen wissen, dass die Sixtinische Kapelle für Michelangelo eine fürchterlich mühsame und qualvolle Arbeit darstellte: In den vier Jahren, die er auf dem unbequemen Gerüst verbrachte, wurde er von zahlreichen Krankheiten befallen, wie Arthritis, Skoliose und schwere Augenentzündungen, die von der Farbe, die ihm ständig ins Gesicht tropfte, verursacht wurden.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf