VILLA GIULIA, GEBÄUDE

Audio-Guide Länge: 3.24
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie beim Besuch des Museums der Villa Giulia.

Villa Giulia ist das Museum in Rom, das von der üppigsten Grünlandschaft umgeben ist!

Kompliment, Sie haben eine wahre Gewinnkombination gewählt: ein Museum, das einem der faszinierenden und fesselndsten Themen, wie die antike und geheimnisvolle Kultur der Etrusker gewidmet ist, und gleichzeitig einen Ort von unvergleichlicher Pracht, wie die Villa Giulia, ein Meisterwerk der Renaissance. Unmittelbar außerhalb der Mauern, die das historische Zentrum von Rom einfassen, am Rand des bezaubernden Parks der Villa Borghese, wurde die Villa Giulia als Landhaus von Papst Julius III. errichtet, der einen seines Ranges würdigen Ort für vergnügliche Momente und Feierlichkeiten suchte.

Sie wurde im Jahr 1551 in Zusammenarbeit mit Vasari und unter der einzigartigen Leitung von Michelangelo gebaut. Achten Sie auf den eindeutigen Kontrast zwischen der strengen Fassade, die auf die Stadt zeigt und als steifer und quadratischer Block erscheint, und dem spektakulären Effekt der drei Höfe, die direkt in den Innengarten führen. Zwischen der Villa und dem Garten, in dem einige etruskische Gräber wieder aufgebaut wurden, öffnet sich ein eleganter halbrunder Platz mit einem Brunnen, der von Skulpturen umgeben ist. Durch das Vorhandensein dieses erfrischenden Wassers, das in ein wahrhaft eindrucksvolles Umfeld eingefügt war, wurde dieser Platz schon bald zum Lieblingsort des Papstes. Es handelt sich hierbei um das berühmte Nymphäum, das in der Antike einen Tempel oder einen Brunnen darstellte, der den Nymphen, den Schutzgöttinnen der Flüsse, geweiht war: eines der Themen der klassischen Architektur, die am häufigsten in den Villen und den Gärten der Renaissance verwendet wurden. Das Nymphäum der Villa Giulia erstreckt sich über drei Etagen mit Loggia und zeichnet sich durch einen Mosaikboden und vier Statuen aus, die die Funktion von Säulen übernehmen. Die Eingebung, den Innen- und Außenbereich durch einen halbrunden Platz auf harmonische Weise zu verbinden, inspiriert sich an dem Entwurf, den Raffael für die Villa Madama auf den Hängen des Monte Mario schuf.

Der Palast ist sowohl im Erdgeschoss als auch in den oberen Etagen mit eindrucksvollen Fresken dekoriert. Ihnen wird vor allem der lange, halbrunde Korridor gefallen, der auf illusionistische Weise verziert ist und sich somit in eine ... Pergola verwandelt. In dem Sala dei Sette Colli, oder Saal der Sieben Hügel, werden Sie von den zarten Landschaften, die in mit Girlanden aus Blumen und Früchten verzierten Rahmen eingefasst sind, bezaubert.

 

NEBENBEI: Die Terrassen der Villa Giulia beherbergen, insbesondere in den Sommermonaten, zahlreiche Kulturveranstaltungen, darunter die Verleihung des bedeutendsten italienischen Literaturpreises: der „Strega-Preis“.

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf