MUSE, BESICHTIGUNG ZWEITER TEIL

Audio-Guide Länge: 3.00
Deutsch Sprache: Deutsch

Im zweiten Stock des MUSE werden Sie zahlreiche Funde von Gesteinen, Fossilien und Mineralien sehen, die mit multimedialen Ausstellungen über die geologische Geschichte der Alpen abwechslungsreich gestaltet sind.

Die komplexe Beziehung zwischen Mensch und Natur findet in dem Abschnitt, der der Ausbeutung der unterirdischen Ressourcen durch den Menschen gewidmet ist, reichlich Raum. Die Ausstellung schließt mit einer Sektion über Naturkatastrophen, die sich insbesondere mit Technologien befasst, die helfen können, diese zu verhindern.

 

Schalten Sie nach dem Besuch dieser Etage auf Pause und begeben Sie sich in die erste Etage.

 

Hier können Sie eine faszinierende Reise durch die Geschichte unternehmen. Sie beginnt mit den ersten Spuren menschlicher Präsenz in den Alpen und setzt sich fort mit der Entdeckung der verschiedenen Phasen der prähistorischen Welt, vom Neandertaler über den Homo sapiens bis zur Einführung der Landwirtschaft und Tierzucht in der Jungsteinzeit und den großen technologischen Innovationen der Steinzeit. Äußerst realistische Nachbildungen prähistorischer Menschen, die alltägliche Handlungen verrichten, lassen Sie die Schwierigkeit des täglichen Lebens und die damit einhergehende außergewöhnliche Anpassungsfähigkeit unserer Vorfahren erleben.

Am Ende dieser Ausstellung gibt es auf dieser Etage ein Areal, das den durch die menschliche Anwesenheit verursachten negativen Auswirkungen auf die Umwelt gewidmet ist, wobei der Herausforderung der Nachhaltigkeit besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Gehen Sie nach Ihrem Besuch im ersten Stock in das Untergeschoss und verpassen Sie auf keinen Fall die sogenannte „Hands-on“-Galerie, in der Sie auf einfache und unterhaltsame Weise einige Prinzipien der Grundlagenforschung an zwanzig interaktiven Stationen testen können.

Begeben Sie sich − nachdem Sie diesen Bereich erkundet haben − noch ein Stockwerk tiefer, in minus 1. Dieser letzte Ausstellungsraum des Museums veranschaulicht anhand von Fossilien, Skeletten und Tierpräparaten die Entwicklung des Lebens auf der Erde. Pflanzen ohne Blätter und Blüten, Insekten ohne Flügel, prähistorische Reptilien und Dinosaurier sind nur einige der Lebewesen, die vor dem Auftreten der Säugetiere auf dem Planeten Erde lebten. Letzteren ist ein großer Bereich gewidmet.

 

Bevor Sie das Museum verlassen, sollten Sie noch die DNA-Galerie und das tropische Gewächshaus besuchen, in dem die Umgebung des Udzungwa-Gebirges in Tansania nachgebildet wurde.

 

Und noch eine Kuriosität: Im Museum kann man zahlreiche Dinosaurierskelette bewundern, darunter den großen Dilophosaurus, ein großes Raubtier und Vorfahre des T-Rex sowie den Kaatedocus, ein Dinosaurier, der vor 155 Millionen Jahren ausstarb.

 

Hier endet unser Besuch im MUSE. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf