ÄGYPTISCHES MUSEUM, DEIR EL MEDINA

Audio-Guide Länge: 2.52
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Auch heute noch erstaunen uns die immens großen Bauwerke, wie die Pyramiden oder Tempelanlagen, die die alten Ägypter ohne Zuhilfenahme der heutigen Technologien zu errichten in der Lage waren. Wie Sie vermutlich wissen, war dies durch die Organisation der Arbeit über viele Jahre möglich, zu der Tausende von Arbeitern herangezogen wurden, die in der Nähe Denkmäler lebten. Das Ägyptische Museum ermöglicht Ihnen einen Einblick, wie eine dieser Gemeinschaften funktionierte und zwar durch die Rekonstruktion des Dorfes Deir el-Medina, das eigens für die Unterbringung der Arbeiter am Bau einer königlichen Nekropole und ihrer Familien geschaffen wurde.

In dieser außergewöhnlichen Ausstellung haben Sie die seltene Gelegenheit, alle Aspekte der Kultur und des Alltags der ägyptischen Gesellschaft zu erkunden.

Die enorme Menge an Material, das man in Deir el-Medina gefunden hatte, wurde in Abschnitte unterteilt, die sich jeweils auf einen der Aspekte der Existenz eines ägyptischen Arbeiters in jener Epoche bezogen: das öffentliche und private Leben im Dorf; die Nekropole des Dorfes und die örtlichen Bestattungsrituale; und vor allem die Arbeit an der königlichen Nekropole, durch die Sie auch etwas über die Art und Weise erfahren, wie die Berufe gelehrt und spezialisierten Handwerker ausgebildet wurden.

Am Ende des Saales können Sie die Rekonstruktion der Grabkapelle des Handwerkers Maia und seiner Gemahlin Tamit sehen: Die Kapelle wurde von der archäologischen Mission von Ernesto Schiaparelli in der Nekropole von Deir el-Medina entdeckt. Die Kapelle hat neben dem außergewöhnlichen Anblick ihrer Gemälde auch zu der Entdeckung geführt, dass die Ägypter ihre Mauern aus frischem Lehm und Stroh realisierten und dann mit Gips abdeckten! Stellen Sie sich vor, wie lange diese leicht verderblichen Materialien wohl widerstanden haben. Die Temperafarbe wurde trocken aufgetragen und die Farben wurden aus Mineral- und Pflanzenprodukten gewonnen (Ocker für  eingesets fur  rot und gelb, Kohle für schwarz, Kalziumkarbonat für Weiß, Malachit für Blau und Grün), die mit Wasser und einem Bindemittel, dem Akaziengummi, gemischt wurden.

Die Kapelle wird jetzt in einer großen Vitrine aufbewahrt, durch die man die internen Gemälde sehr gut betrachten kann, die nun von allen Seiten gesehen werden können.

 

NEBENBEI: In dem Dorf Deir-el-Medina hatten die Frauen eine leitende Rolle. Sie trafen alle organisatorischen und wirtschaftlichen Entscheidungen und konnte lesen und schreiben, wie Sie aus den schriftlichen Nachrichten entnehmen können, die sie an ihre Ehemänner gesendet haben, die im Tal der Könige arbeiteten.

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf