SABAUDA-GALERIE, Van Dyck

Audio-Guide Länge: 2.51
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Verweilen Sie ein wenig, um das Portrait der drei ältesten Kinder des Königs Karl I. von England zu betrachten, das im Jahr 1635 von Anthony van Dyck realisiert wurde. Dieses Werk wird sicherlich auch Sie faszinieren.

Obwohl van Dyck in Antwerpen geboren wurde, ließ er sich endgültig in London nieder, als er Hofmaler wurde. Er malte mehrere Portraits von der britischen Königsfamilie, in denen die Personen häufig von Hunden begleitet sind. Wie Sie sehen können, werden in diesem Fall die drei ältesten Kinder des Königs von einem Spaniel begleitet, was eine der bevorzugten Rassen der Königsfamilie war.

Das Gemälde wurde von der Königin Henrietta Maria in Auftrag gegeben und war ein schönes Geschenk für ihre Schwester Maria Christina von Bourbon-Frankreich, der Gemahlin des Herzogs von Savoyen. Als das Werk in Turin ankam, erhielt es einen Ehrenplatz im „Großen Zimmer“ des Königspalastes. Während der französischen Revolution wurde das dreifache Portrait freundlicherweise „abgeholt“ und in den Louvre gebracht, aber nach dem Sturz Napoleons kehrte es nach Turin zurück und wurde schließlich in die Galleria Sabauda gebracht, von der es eines der berühmtesten Bilder ist.

Van Dyck war einer der führenden Spezialisten des siebzehnten Jahrhunderts für Portraits der Aristokraten Europas: Seine Bilder vermitteln immer einen Eindruck von Frische, Unmittelbarkeit und Helligkeit. Beachten Sie, wie er die Zartheit der Kinder darzustellen wusste, die er mit Spontaneität beobachtete, ohne sie zu unnatürlichen und pompösen Posen zu zwingen. Die schillernden Farben erinnern hingegen an die venezianische Malerei des 16. Jahrhunderts, mit der Van Dyck aufgrund seiner längeren Aufenthalte in Italien vertraut war.

König Karl I. war allerdings ganz und gar nicht zufrieden mit dem Portrait der Kinder. Er tadelte den Maler sogar, weil dieser es gewagt hatte, seinen Erstgeborenen Karl in Hauskleidern anstatt mit den offiziellen Roben eines Erwachsenen darzustellen. Die anderen beiden Sprösslinge des Königshauses sind die Prinzessin Marie und der Herzog von York und zukünftige König Jakob II. Der Apfel in den Händen Jakobs wurde als Glückwunsch- und Fruchtbarkeitssymbol gedeutet.

 

NEBENBEI: Van Dyck lebte in London mit seiner Geliebten, die sehr eifersüchtig war. Einmal biss sie ihm sogar bis aufs Blut in einen Finger, um zu verhindern, dass er Damen porträtieren konnte. 

Hiermit endet der Besuch in der Galleria Sabauda in Turin. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf