ALTSTADTZENTRUM, Piazza Delle Erbe

Audio-Guide Länge: 2.55
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Anna, Ihre persönliche Reiseführerin. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte, im Altstadtzentrum von Verona.

 

Das historische Stadtzentrum von Verona ist eine Abfolge von Plätzen, Straßen, stimmungsvollen Kulissen und Denkmälern von außergewöhnlicher Schönheit, die oft durch Bogengänge miteinander verbunden sind.

 

Wir beginnen auf der Piazza delle Erbe, die sich im Herzen der historischen Stadt befindet und eine monumentale und beliebte Szenerie bietet. Sie ist unverwechselbar aufgrund ihrer konischen Form und hat über etwa zwei Jahrtausende ihre ursprüngliche Funktion gewahrt: heute wie zur Zeit der Römer ist sie ein Marktplatz. Sie ist vollständig von alten Gebäuden umgeben, in einem Wechsel aus Türmen, einfachen Häusern und würdevollen Palästen.

Unter den Dekorationen möchte ich die Statuen hervorheben, die die üppige Barockfassade des Palazzo Maffei krönen, und die Überreste der ornamentalen Fresken aus dem 16. Jh. auf den Case Mazzanti. Der zentrale Raum wird von Ständen mit typischen weißen Schirmen eingenommen, zwischen denen man verschiedene Denkmäler ausmachen kann; die Säule mit dem Markuslöwen aus 1523, den Brunnen mit der Statue „Madonna Verona“ aus dem 14. Jahrhundert, die aus einer umgestalteten antiken römischen Skulptur entstanden ist, und die Marktsäule mit Schildern, die an die kurze Herrschaft der Herzöge von Mailand über Verona erinnern.

 

Die heutige Via Cappello folgt dem Verlauf der antiken römischen Hauptstraße und endet mit den bemerkenswerten Überresten der Porta dei Leoni aus dem ersten Jahrhundert nach Christus. Fast unmittelbar danach, auf der linken Seite, befindet sich einer der meistbesuchten Orte in Verona: das sogenannte Haus der Julia.

Ein kleiner Balkon wurde an ein „echtes“ mittelalterliches Gebäude angebracht, das auf einen teilweise von Kletterpflanzen bedeckten Innenhof blickt und die Kulisse der unsterblichen Liebesszene nachbildet, von der Shakespeare in seiner in Verona spielenden Tragödie über Romeo und Julia und die Rivalität zwischen den Familien Capuleti und Montecchi erzählt.

Der große englische Schriftsteller wurde von einer Kurzgeschichte inspiriert, die ein Briefträger aus Vicenza geschrieben hatte. In Wirklichkeit gibt es keine Übereinstimmung zwischen den Denkmälern von Verona und den Orten, an denen das Drama spielt. Der Eindruck ist jedoch sehr reizvoll und so ist das Haus der Julia ein regelmäßiges Ziel für Touristen und Verliebte.

 

 

Und noch eine Kuriosität: Die Bodenplatten der Piazza delle Erbe von etwa einem Meter Länge und Breite werden immer noch verwendet, um den Preis für die Konzession von öffentlichem Grund an Händler festzulegen.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf