KÖNIGSPALAST, Besichtigung

Audio-Guide Länge: 2.48
Deutsch Sprache: Deutsch

Der große Park, in dem sich der Kaiserpalast befindet, deckt sich ungefähr mit dem Areal, auf dem einst die Burg von Edo stand, die jahrhundertelang die größte Festung der Welt war. Sie wurde von mehr als 150.000 Menschen bewohnt, darunter Amtsträger, Soldaten und Diener der Shogun, der damaligen regierenden Militärgeneräle. Das gesamte Areal ist von Gräben und Flüssen umgeben, die ehemals von Holzbrücken überquert wurden, die später durch Brücken aus Stein, Stahlbeton oder Eisen ersetzt wurden. 

Der Kaiserpalast, genannt Kyūden, und der Hauptsitz des Kaiserhauses befinden sich in der ehemaligen Westzitadelle des Schlosses.

Der neue Komplex wurde 1968 in modernisierter Form fertiggestellt. Achten Sie auf die klaren Bezüge zur japanischen Architektur wie dem großen Pavillondach. Der Bau gliedert sich in sechs Gebäude, die die Büros des Kaisers, Säle für Empfänge und Festessen sowie die Residenzen der kaiserlichen Familie beherbergen.

Das Innere kann zu einem kleinen Teil mit Führungen besichtigt werden, die Sie zuvor im Tour Office reservieren müssen. 

Unter den Bauwerken, die Sie im Park bewundern können, sind die Ruinen von Tenshukaku (des Bergfrieds), der zentrale Turm der Burg von Edo sowie Teile der Burgmauern zu nennen.

Die einzigen drei auf die Edo-Zeit zurückgehenden Gebäude sind die Aussichtstürme, die sich entlang des Grabens befinden. Sie haben drei Etagen und sind für ihre charakteristischen Pagodendächer bekannt.

In den Gärten befindet sich der Großteil der Verwaltungsgebäude, darunter die kaiserliche Konzerthalle Tokagakudo, Einrichtungen für die Wachen wie die Kampfsporthalle Saineikan, ein japanischer Garten und das Museum der kaiserlichen Sammlungen.

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass sich hinter dem Konzertsaal das uralte Teehaus Suwa no chaya befindet, das so wieder aufgebaut wurde wie es zur Zeit der Burg von Edo bestand.

 

Und noch eine Kuriosität: Der Turm der Burg von Edo hatte eine Grundfläche von 41  x 45 m und eine Höhe von 11 m, auf der wiederum ein fünfstöckiges, 51 m hohes Fort stand, das ihn zum höchsten Turm Japans machte. 1657 wurde er jedoch durch einen Brand zerstört und nie wiederaufgebaut.

 

Hier endet unser Besuch im Kaiserpalast. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf