ROPPONGI, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.08
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Helmut, Ihr persönlicher Reiseführer. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte, in Roppongi.

Roppongi ist der futuristischste Stadtteil Tokios und das Zentrum des städtischen Nachtlebens.

Es ist erwähnenswert, dass der Name „Roppongi“, der auf das Jahr 1660 zurückgeht, wörtlich „sechs Bäume“ bedeutet. Er könnte sich auf sechs alte Zelkova, eine japanische Ulmensorte, beziehen, die ursprünglich zur Kennzeichnung der Wohnviertel verwendet wurden; drei wurden im Laufe der Zeit gefällt und die letzten im Zweiten Weltkrieg zerstört. Einer anderen Legende zufolge bezieht sich der Name darauf, dass während der Edo-Zeit sechs Daimyō (Feudalherren) in der Nähe lebten und jeder von ihnen einen Namen hatte, der das Wort „Baum“ enthielt.

Das Viertel war bis 1890, als die dritte kaiserliche Garde der japanischen Armee hierher verlegt wurde, nicht sehr bevölkert. Dem Militär verdankt Roppongi seinen Reichtum und seine Entwicklung zu einem Stadtteil mit einem lebendigen Nachtleben.  

Denn Sie sollten bedenken, dass letztlich der Zustrom der Soldaten zur Eröffnung der zahlreichen Lokalitäten führte, die hier auch nach dem großen Erdbeben von 1923 und der Bombardierung während des Zweiten Weltkriegs erhalten blieben. In der Nachkriegszeit siedelten sich hier andere Soldaten an, die Amerikaner. Rund um die Militäranlagen entstanden viele Restaurants, Billardräume, Bars und Bordelle, insbesondere für die Mitglieder der amerikanischen Armee, aber auch von Japanern frequentiert. Roppongi wurde so zum Ausländerviertel und ist es auch heute noch, vor allem weil es Sitz vieler Botschaften ist.

Seit den späten 60er-Jahren wurde der Stadtteil für seine Diskotheken und Clubs mit westlicher Musik bekannt und bietet heute Bars, Nachtclubs, Stripclubs, Restaurants, Kabaretts, oft mit Auftritten ausländischer Künstler, die bei japanischen und ausländischen Geschäftsleuten und Mitarbeitern der Botschaften großen Anklang finden.

Einen wichtigen Neuaufschwung erhielt Roppongi im Jahr 2003 mit der Fertigstellung des Izumi Garden Tower und der Wolkenkratzer von Roppongi Hills, über die ich in einer anderen Audio-Datei sprechen werde.

 

Und noch eine Kuriosität: In der Vergangenheit hatten die Lokalitäten von Roppongi den Ruf, von Mitgliedern der Yakuza, der berühmten japanischen Mafia, geführt und besucht zu werden. Aber keine Sorge, in letzter Zeit scheint es, dass die Yakuza ihre Interessen in andere Bezirke Tokios verlagert hat ...

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf