SENSO-JI TEMPEL, Zweiter Teil

Audio-Guide Länge: 2.43
Deutsch Sprache: Deutsch

Der große Komplex des Senso-Ji-Tempels umfasst neben dem Hauptschrein zahlreiche Bauwerke, die in einem großen Garten im japanischen Stil verstreut liegen und auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Jetzt mache ich Sie auf die wichtigsten Gebäude aufmerksam.

Am augenscheinlichsten ist die fünfstöckige Pagode, die sich auf der linken Seite des zweiten Tempeltors erhebt. Sie wurde 1973 als Ersatz für eine frühere dreigeschossige erbaut, die vollständig zerstört wurde.

Auf dergleichen Seite, fast neben der Haupthalle, befindet sich eine weitere kleine, rote Holzpagode, die das älteste Gebäude der Anlage ist. Sie wurde 1649 anstelle eines früheren Gebäudes errichtet. Von Bombenangriffen verschont, wurde sie 1994 an ihren heutigen Standort gebracht.

Auch das Gebäude nebenan, Awashimado genannt, überstand den Krieg und war einige Jahre lang Hüter der Kannon-Statue, nachdem die Haupthalle im Zweiten Weltkrieg durch Luftangriffe zerstört worden war. Es stammt aus dem frühen 18. Jh. und ist den Frauen gewidmet.

Rechts von der Haupthalle befindet sich ein Torii, das Eingangsportal zu einem für die japanische Architektur typischen heiligen Ort. Es hat eine elementare Struktur: zwei vertikale Stützsäulen und einen horizontalen, meist zinnoberroten Balken auf der Oberseite. Hier ist er jedoch weiß und führt zum Asakusa Jinja-Schrein, der den drei Gründern des Tempels gewidmet ist: den beiden Brüdern, die die Statue von Kannon gefunden haben und dem Dorfvorsteher.

In der Nähe der Haupthalle befindet sich das Gebäude der Schatten, das zahlreiche Statuen buddhistischer Gottheiten beherbergt. Um es zu erreichen, müssen Sie die kleine Ishibashi-Brücke aus dem Jahr 1618, die älteste in Tokio, überqueren.

Verpassen Sie nicht den Denbo-in-Garten. Normalerweise ist er wenig besucht. Entlang einiger bezaubernder Teiche angelegt, bietet er landschaftliche Merkmale, die ihm ein ständig wechselndes Aussehen verleihen.

 

Und noch eine Kuriosität: Vor dem Awashimado-Schrein steht eine alte Steinlaterne. Es heißt, dass Kinder, die darunter durchgehen, von Darmwürmern und Pocken verschont bleiben.

 

Hier endet unser Besuch im Senso-Ji-Tempel. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes ein.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf