VAN GOGH MUSEUM, DIE KARTOFFELESSER

Audio-Guide Länge: 2.35
Deutsch Sprache: Deutsch

Die Kartoffelesser ist eines der ersten berühmten Gemälde Vincent van Goghs und deutlich von seinen leidvollen Jugenderfahrungen beeinflusst.

Der 1853 in Groot Zundert geborene Künstler war der Erste von sechs Söhnen eines calvinistischen Pastors. Aufgewachsen in einer einfachen und strengen Umgebung, die seine Entfaltung nicht besonders begünstigte, begann er im Alter von 15 Jahren eine Ausbildung in der Kunsthandlung Goupil & Co. Nach einigen Jahren Arbeit, die ihn mehrmals zum Umzug veranlasste, wurde er wegen seines Verhaltens entlassen und seine existenziellen Schwierigkeiten machten ihn sogar unfähig, seinen Beruf fortzusetzen. Er wurde durch seinen Bruder Theo ersetzt, der es schaffte, eine solide Karriere aufzubauen, die es ihm ermöglichte, seinen geliebten Bruder Vincent ein Leben lang auch wirtschaftlich zu unterstützen.

Der junge van Gogh, getrieben von einem fast besessenen Glauben, versuchte, Theologie zu studieren, um Pastor zu werden, und trotz seines Scheiterns schaffte er es, als Prediger in einer Bergbauregion Belgiens inmitten des absoluten Elends der einheimischen Arbeiter zu leben, das ihn tief prägte.

Aufgrund seiner übermäßigen Anteilnahme am Leid anderer wandte er sich von den kirchlichen Autoritäten ab und nahm 1881 sein Kunststudium in Brüssel wieder auf; 1883 zog er nach Nuenen, einer niederländischen Bauernsiedlung, wo er begann, die müden und unterernährten Gesichter der armen Bauern zu malen.

Die Kartoffelesser, die Sie gerade bewundern, stammen aus dem Jahr 1885 und sind eines der Gemälde, die in diesem Dorf entstanden. Wie Sie sehen können, sind die Gesichter grob, doch zufrieden, und es gibt keinen Versuch, das Schöne, sondern einzig den Schrecken des Elends und die Würde der körperlichen Arbeit zu vermitteln. Van Gogh selbst schrieb an seinen Bruder Theo, dass er „deutlich machen wollte, dass diese armen Leute, die im Licht einer Lampe Kartoffeln mit den Händen essen, das Land, auf dem diese Kartoffeln wachsen, selbst gehackt haben ...“.

Van Gogh treibt hier den Realismus auf die Spitze. Es ist bemerkenswert, dass er hauptsächlich Brauntöne, die Farben der Erde, benutzt und dass seine Pinselstriche sehr grob sind, wie die Menschen, die er darstellen will.

 

Und noch eine Kuriosität: Kartoffeln, die heute in Europa weit verbreitet und geschätzt sind, kamen erst im 16. Jh. aus Amerika und retteten in den folgenden Jahrhunderten die Bevölkerung mehrerer Länder vor einer schrecklichen Hungersnot.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf