NOWODEWITSCHI-KLOSTER, Einführung Zweiter Teil

Audio-Guide Länge: 3.12
Deutsch Sprache: Deutsch

Der Haupteingang des Klosters befindet sich in den Bögen unterhalb der Verklärungskirche, einem roten Gebäude im Moskauer Barockstil, das zwischen 1687 und 1689 erbaut wurde.

Sobald Sie die Mauern passiert haben, stoßen Sie auf ein weiteres prächtiges Gebäude, den Lopuchina-Palast, benannt nach der ersten Frau Peters des Großen, Jewdokija Lopuchina, die hier nach ihrer Verstoßung gefangen gehalten wurde.

Das älteste und beeindruckendste Bauwerk ist die prächtige Kathedrale Unserer Lieben Frau von Smolensk aus den Jahren 1524-1525, die von einem italienischen Architekten errichtet wurde. Mit ihrem Aussehen und ihren enormen Ausmaßen erinnert sie an die Kathedralen, die unter der Herrschaft von Iwan dem Schrecklichen entstanden. Im Inneren können Sie prächtige Fresken bewundern, die zu den edelsten in Moskau gehören, und vor dem Haupteingang eine Wand aus vergoldetem Holz mit herrlichen Ikonen aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Hier befinden sich auch die Gräber der Zarinnen Sofia, Katharina und Jewdokija , die sich vom Boden erheben.

Neben der Kathedrale gibt es noch weitere interessante Gebäude und Bauwerke, die um 1680 erbaut wurden, als das Kloster auf Geheiß der Regentin Sofia Alexejewna erweitert wurde: Sie können die roten Mauern mit den zinnenbewehrten Türmen, zwei oberhalb der Tore errichtete Kirchen, ein Refektorium und Wohngebäude  – alle im Moskauer Barockstil – bewundern.

Der Glockenturm mit sechs achteckigen Stockwerken und einer Gesamthöhe von 72 Metern wurde ebenfalls von Sofia in Auftrag gegeben, die ironischerweise später von ihrem Halbbruder Peter dem Großen in den angrenzenden Räumen gefangen gehalten wurde.

Am Ende Ihres Besuchs im Kloster schlage ich Ihnen vor, noch einen Abstecher auf den idyllischen Nowodewitschi-Friedhof zu machen, der sich außerhalb des Klosters befindet und reich an interessanten Skulpturen ist. Hier ruhen berühmte russische Persönlichkeiten, darunter große Schriftsteller wie Anton Tschechow, Nikolai Gogol oder Michail Bulgakow, oder Musiker wie Sergei Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch.

Auch bedeutende Persönlichkeiten aus der Politik wie Nikita Chruschtschow, Ex-Präsident Boris Jelzin und Raissa Gorbatschowa wurden hier beigesetzt.

 

Und noch eine Kuriosität: Da der Friedhof fast 27.000 Gräber umfasst, gibt es am Eingang eine Karte, die die Suche nach berühmten Persönlichkeiten erleichtert. Doch leider ist sie nur in russischer Sprache.

Hier endet unser Besuch im Nowodewitschi-Kloster. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf