ZARSKOJE SELO, Katharinenpalast Einführung

Audio-Guide Länge: 3.08
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Helmut, Ihr persönlicher Reiseführer. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte: in Zarskoje Selo.

Das kaiserliche Anwesen von Zarskoje Selo, was „Dorf des Zaren“ bedeutet, befindet sich wenige Kilometer von St. Petersburg entfernt und ist einer der meistbesuchten Orte in ganz Russland.

Ab 1937 erhielt es den offiziellen Namen Puschkin in Gedenken an den hundertjährigen Todestag des großen russischen Dichters und Schriftstellers, der hier das Gymnasium besuchte und später einige seiner Werke schrieb.

Das Wahrzeichen von Zarskoje Selo ist der riesige Katharinenpalast, der zu den größten Königspalästen der Welt gehört. Er ist nach Katharina I. benannt, der Frau Peters des Großen, die zwei Jahre lang nach dem Tod ihres Mannes Russland regierte.

Ursprünglich handelte es sich um ein bescheidenes zweistöckiges Gebäude, das 1717 von Peter dem Großen in Auftrag gegeben worden war. Seine Tochter, Kaiserin Elisabeth, nutzte es als Sommerresidenz und ließ es 1743 restaurieren. Der kaiserliche Hofbaumeister Bartolomeo Rastrelli wurde beauftragt, den Altbau abzureißen, um ein neues Gebäude zu errichten und den riesigen umliegenden Park im französischen Stil zu gestalten.

Im Jahre 1756 wurde der Palast im Rokokostil fertiggestellt, mit einem zentralen Baukörper von 365 Metern Länge und einem Umfang von fast 1 km. Die blau-weißen Fassaden wurden von dem deutschen Bildhauer Johann Franz Dunker detailreich gestaltet, der gemeinsam mit Rastrelli auch am Innenausbau mitwirkte. Allein um das Äußere des Gebäudes zu dekorieren, wurden über 100 kg Gold verwendet!

Später nahm auch Katharina die Große einige Änderungen vor. Die Kaiserin war eine Liebhaberin der alten und neoklassischen Kunst und beauftragte den schottischen Architekten Charles Cameron mit der Renovierung des Innenraums eines Flügels im neoklassischen Stil und dem Bau ihrer persönlichen Gemächer. Im gleichen Zeitraum fügte Cameron dem Park einige Gebäude hinzu, wie die Admiralität, in der sich die Palastboote befanden, die Tschesme-Säule, die den Siegen Russlands gegen die Türken gewidmet war, und die schöne Marmorbrücke.

 

Und noch eine Kuriosität: 1811 eröffnete Alexander I. neben dem Katharinenpalast ein Gymnasium, zu dessen ersten 30 Schülern der große russische Schriftsteller Alexander Puschkin gehörte. Auf dem Anwesen kann man neben der Schule auch das Haus besuchen, in dem der Schriftsteller 1831 lebte.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf