KATHEDRALE, AUSSENBEREICH

Audio-Guide Länge: 2.36
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie befinden sich nun auf der Plaça de la Seu vor der Hauptfassade der Kathedrale, oben an einer großen Treppe.

Wie ich schon sagte, wurde der Dom von Barcelona erst am Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt, wobei man sich jedoch an dem ursprünglichen Entwurf aus dem 15. Jahrhundert inspirierte.

Zunächst werden Sie feststellen, dass die abwechslungsreiche und leichte Art der Konstruktion anders ist als die der schweren katalanischen Gotik, die in der Nachbarschaft vorherrscht: Sie erinnert eher an den Stil der französischen gotischen Kathedralen oder an die Gotik in Nordeuropa. Wie Sie sehen, ist die durchbrochene Relieffassade aus Stein und hat großen Strebepfeiler, die sie in fünf Abschnitte unterteilen: Das Hauptportal nimmt den in der Mitte ein. Oben ist die Fassade von drei Türmen gekrönt, die reich mit verzierenden Skulpturen dekoriert sind: Der zentrale Turm erreicht eine Höhe von 70 Metern.

Das Hauptportal ist zurückversetzt und ganz besonders prächtig: Beachten Sie das obere dreieckige Element, das die Feierlichkeit noch unterstreicht. Sie sollten jedoch wissen, dass man vor der Vollendung der Fassade im neunzehnten Jahrhundert die Kathedrale von der linken Seite betrat, vom Sankt-Ivo-Portal (Sant Iu), das mit einen für die katalanische Gotik typischen Spitzbogen gekrönt ist. Dieses Portal ist das schönste und älteste der Kathedrale und ich empfehle Ihnen, es sofort zu besichtigen und daher entlang der Carrer dels Comtes außen um die Kirche herumzugehen: Achten Sie insbesondere auf die symbolischen romanischen Skulpturen, die den Kampf zwischen Gut und Böse darstellen. Die Statue ganz oben stellt Sankt Ivo dar.

Entlang der Seite gehen Sie bis zum Eckturm in der Nähe der Plaça del Rei, dann entlang der Rückseite der Kirche, auch im Stil der französischen Gotik, die in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts fertiggestellt wurde und voller Spitzbogenfenster, Türme und Skulpturen ist.

Wenn Sie im Uhrzeigersinn weitergehen, kommen Sie zur Mauer des Kreuzgangs, auf den sich in dieser Reihenfolge das Portal der Barmherzigkeit und das Portal von Sankt Eulalia öffnen, die beide gotisch sind. Kurz danach kommen Sie zum Portal der Kapelle der Heiligen Lucia mit ihren geometrischen Skulpturen und den Szenen aus dem Leben Mariens.

 

Sie sind nun wieder vor der Fassade angekommen: Jetzt können Sie die Kathedrale betreten.

NEBENBEI: Außer dem Schutzpatron der Rechtsanwälte ist Sankt Ivo auch der Schutzpatron von Flandern, woher die Arbeiter kamen, die für den Bau der Kirche angestellt wurden.

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf