KATHEDRALE, Pietà Bermejo

Audio-Guide Länge: 2.55
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Die so genannte Pietà Desplá ist das bedeutendste Kunstwerk, das im Museum der Kathedrale zu bewundern ist: Dieses große Altarbild ist nach dem gelehrten kanonischen Erzdiakon der Kathedrale Lluis Desplá benannt, der es bei Bartolomé Bermejo in Auftrag gegeben hatte, einem der wichtigsten spanischen Maler des 15. Jahrhunderts.

Sehen Sie sich diese dramatische Szene genau an, die sich vor dem Hintergrund einer weiten Landschaft abspielt: Die Heilige Jungfrau hält in tiefer, peinigender Trauer den Körper ihres toten Sohnes auf dem Schoß. Zur Rechten der Jungfrau ist der Heilige Gerolamo zu sehen, der wie ein Kardinal gekleidet und in seine Lesungen vertieft ist; er trägt sogar eine Brille auf der Nase. Zu seinen Füßen liegt zusammengerollt der schlafende Löwe, dem der Heilige nach dem Volksmund einen Dorn aus der Pfote entfernt hatte. Zur Linken der Heiligen Jungfrau ist der kniende Erzdiakon zu sehen. Das Porträt mit dem in Meditation versunkenen, melancholischen Blick ist eindeutig nach einem Modell gemalt und vermittelt ein tiefes Gefühl der Anteilnahme an dem Drama.

In der gesamten Szene spürt man eine tiefe Traurigkeit, die von der Landschaft noch unterstrichen wird: Über Jesu Haupt sieht man einen dunklen und stürmischen Himmel, dessen Wolken ein bevorstehendes Gewitter ankündigen, im Gegensatz zu dem aufsteigenden Licht der Morgendämmerung, der ein aufgeschreckter Vogelschwarm entgegenfliegt. Auf der linken Seite des Bildes fügt der Maler außerdem einen Hinweis auf das Erdbeben hinzu, das sich im Augenblick des Todes Jesu ereignet hat, indem er die abstürzende Klippe hinter der Höhle eines Einsiedlers darstellt.

In diesem Meisterwerk ist zu erkennen, dass Bermejo mit der Technik der flämischen Malerei bestens vertraut gewesen ist, weil er mit akribischer Genauigkeit die natürlichen Eigenschaften der Realität bis ins kleinste Detail beschreibt. Außerdem kombiniert er diese Genauigkeit mit der Effektivität einer nüchternen und monumentalen Komposition, die an die italienische Kunst erinnert.

Als Gegensatz zu dem tragischen Gefühl des Todes können Sie im Vordergrund einige blühende Büsche und eine Vielzahl von kleinen Tieren oder Insekten erkennen, die alle Glück verheißen: Die Eidechse ist das Symbol des Heils und der Regenerierung der Seele, der Marienkäfer ist das Symbol der Heiligen Jungfrau und die Schmetterlinge sind eine Anspielung auf die Auferstehung Christi. Auch die Spirale der Schnecke erinnert an die Bestattung und die Auferstehung Jesu.

 

NEBENBEI: Die Forscher des Instituts für biologische Artenvielfalt der Universität Barcelona haben auf diesem Werk gut 43 verschiedene Pflanzen gezählt und katalogisiert, hinzu kommen drei Arten von Pilzen und Flechten und 22 Tiere!

Hiermit endet Ihr Besuch in der Kathedrale von Barcelona. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf