NATIONALBIBLIOTHEK, HINWEISE ZUR GESCHICHTE

Audio-Guide Länge: 2.57
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Meina, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

 Heute begleite ich Sie beim Besuch der Biblioteca Nacional de España.

Die Biblioteca Nacional de España ist einer der ruhigsten Orte in Madrid!

Diese ehrwürdige Institution wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts von Philip V. als „Real Biblioteca“ gegründet, weil ihr ursprünglicher Kern zu den königlichen Sammlungen gehörte. In den drei Jahrhunderten ihres Bestehens hat sie mehrmals den Sitz und den Namen geändert, bis sie endgültig in dem Palast vor Ihnen untergebracht wurde. Es war Königin Isabella, die im Jahre 1866, den Grundstein von dem gelegt hat, was der „Palacio de Biblioteca y Museos Nacionales“ werden sollte, der zunächst auch der Sitz des Nationalen Archäologischen Museums war.

Oberhalb des Portikus' dieses neoklassischen zweistöckigen Gebäudes scheinen Sie die Statuen berühmter Autoren in diesem Tempel des Wissens willkommen zu heißen. In der ersten Reihe sehen Sie den sitzenden und in die Lektüre vertieften Sankt Isidro (den Schutzpatron von Madrid) und rechts den am meisten gelehrten König der Geschichte Spaniens, Alfonso X., der nicht zufällig den Beinamen „der Weise“ trug. Dahinter in der zweiten Reihe sehen Sie die Humanisten Nebrija und Luis Vives, den Dramaturgen Lope de Vega und den legendären Autoren von Don Quijote, Miguel de Cervantes.

Innen in der Bibliothek können Sie sich für eine kostenlose Führung anmelden. An der rechten Seite des Gebäudes steht Ihnen das Museo de la Biblioteca Nacional de España zur Verfügung, das jeden Tag kostenlos geöffnet ist. In seinen acht Sälen können Sie nicht nur mehr über dieses beeindruckenden Gebäude erfahren, sondern auch über die Geschichte der Kommunikation und natürlich der Bücher.

Die Bibliothek hat ihre maximalen Grenze erreicht: Stellen Sie sich vor, hier werden mehr als 32 Millionen Dokumente aufbewahrt!! In den Achtzigerjahren wurde in Alcalá de Henares eine neue Nebenstelle eröffnet, die aus zwei modularen Türmen besteht, welche je nach Zunahme des Platzbedarfs der Bibliothek erweitert werden können.

 

NEBENBEI: Der Star der Bibliothek ist natürlich Cervantes, von dem Sie die Statue auf der Fassade gesehen haben. Von seinem Don Quijote sind 3000 Ausgaben in 30 Sprachen vorhanden!

Hiermit endet der Besuch in der Nationalbibliothek von Madrid. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf