PLAZA DE LA PAJA, PLATZ

Audio-Guide Länge: 2.33
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Meina, Ihr persönlicher Führer und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrem Besuch der Plaza de la Paja.

Die Plaza de la Paja ist einer der zauberhaftesten Plätze in Madrid! Wenn Sie die Calle Don Pedro hinuntergehen, kommen sie auf die malerische Plaza de la Paja.

Der Platz liegt auf einem schrägen Gelände von unregelmäßiger Form und ist typisch für das mittelalterliche Madrid. Seinen Namen hat er von der „paja“, dem Stroh, das den Maultieren gegeben wurde, die dem Kaplan der nahen „Bischofskapelle“ gehörten. In den letzten Jahrhunderten des Mittelalters war die Plaza de la Paja der Standort des wichtigsten Markts der Stadt, aber mit der Eröffnung der Plaza Mayor verlor die Gegend an Bedeutung, obwohl sie weiterhin von den großen Familien jener Zeit bevorzugt wurde, um dort ihre Paläste zu bauen.

Gehen Sie in die Mitte des Platzes, von wo Sie die strenge Granit-Fassade der „Bischofskapelle“ bewundern können. Links davon befindet sich der harmonisch integrierte  Palacio de Los Vargas, aber lassen Sie sich nicht täuschen, die Fassade wurde zu Beginn des Jahres 1900 umgebaut. Es ist das einzige Erhaltene unter den ursprünglichen Gebäuden und beherbergt heute eine Bildungseinrichtung. Wenn Sie gerne lesen, wird Sie vor dem Eingang die Bronzestatue des „Lesers“ interessieren, der in seine Zeitung vertieft ist.

Im unteren Teil des dem Platzes, die etwas stärker abfällt, kann man den wundervollen Garten des Prinzen von Anglona betreten, ein ganz besonders eleganter Grünbereich, der sich Ihnen gleich nach dem Tor in all seiner geheimnisvollen Schönheit offenbaren wird.

Nachdem Sie zwischen den Rosenbeeten, der anmutigen Laube aus Eisen und den „versteinerten“ Brunnen spazieren gegangen sind, gehen Sie weiter in Richtung der Bischofskapelle und werfen Sie auch auf die Straße zu Ihrer linken Seite einen Blick. Hier können Sie ein weiteres kurioses Bild von Madrid sehen: Den hohen viereckigen Turm aus dem vierzehnten Jahrhundert im arabischen Stil. Er gehört zur Kirche von San Pedro el Viejo und ist von eleganten Gebäuden umrahmt, die ihm vorangehen.

 

NEBENBEI: Im Sommer 2016 wurde der alte Markt auf der Plaza de la Paja, der seit Jahrhunderten nicht mehr existierte, in einer ökologischen Version wieder eingeführt.

 

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf