PLAZA MAYOR, Plaza De La Villa

Audio-Guide Länge: 2.54
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Willkommen auf der Plaza de la Villa, ein hübscher Platz auf schrägem Gelände in Trapezform, wo drei Straßen zusammenführen: Calle del Codo, Calle del Cordón und Calle de Madrid. Insgesamt bildet er eine malerische Kulisse, die uns in eine Zeit zurück bringt, als Madrid nur eine einfache „Villa“ war und noch ein mittelalterliches Aussehen hatte.

Die Statue in der Mitte dieser Fußgängerzone ist von einem immer blühenden Blumenbeet umgeben. Sie ist dem Befehlshaber der spanischen Flotte gewidmet, die in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in der Schlacht von Lepanto die Osmanen besiegte. Zu seinen Füßen ist tatsächlich die türkische Fahne und auf dem Sockel können Sie die Verse lesen, die ihm der große Dramatiker Lope de Vega gewidmet hat.

Die Gebäude rund um den Platz gehören zu verschiedenen Epochen, bilden aber trotzdem ein harmonisches Ganzes. Auf der einen Seite sehen Sie die Casa de la Villa aus dem siebzehnten Jahrhundert, der ehemalige Sitz der Gemeindeverwaltung, dem ein Portikus an der Calle Mayor hinzugefügt wurde, damit die königliche Familie die Fronleichnamsprozession beobachten konnte.

Vor Ihnen sehen sie die Casa de Cisneros aus dem 16. Jahrhundert. Das Haus ist berühmt, weil es einmal … umgedreht wurde, denn die Fassade, die Sie jetzt sehen, war einmal die Rückseite! Im späten neunzehnten Jahrhundert hat jedoch ein wunderlicher Architekt „den Spieß umgedreht“ und das Haus durch einen hängenden Bogen mit der Casa de la Villa verbunden. Vergessen Sie nicht, später noch in die Calle Sacramento zu gehen, um die schöne ursprüngliche Fassade zu betrachten. Sie ist in einer sehr aufwendigen Art geschmückt, ähnlich den Silberwaren, die „Plateresque“ genannt wird.

Das Gebäude auf der linken Seite ist das älteste von allen: Es ist die Casa de Lujanes, ein seltenes Beispiel der bürgerlichen Architektur des fünfzehnten Jahrhunderts in Madrid. Es wird gesagt, dass in dem Turm im arabischen Stil einst der König Franz I. von Frankreich gefangen gehalten wurde, nachdem er die Schlacht von Pavia verloren hatte.

Bevor Sie nun hingehen um die einstmalige Fassade der Casa de Cisneros zu sehen, sollten Sie einen Blick auf den Bogen in Hufeisenform werfen, der den Zugang zur Calle del Codo und zum Turm darstellt.

NEBENBEI: Wenn sie in die Casa de la Villa gehen, dürfen Sie sich ein berühmtes Gemälde von Goya nicht entgehen lassen: „Allegorie der Stadt Madrid“.

Hiermit endet unsere Besichtigung der Plaza Mayor und ihrer Umgebung: MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder in einem weiteren Wunder der Welt!

 

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf