RETIRO-PARK, EINLEITUNG

Audio-Guide Länge: 2.59
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Meina, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei der Besichtigung des Retiro-Parks.

„El Retiro“ ist die wahrhaftige grüne Lunge im Zentrum von Madrid!

Der Park erstreckt sich über mehr als 125 Hektar und ist die bevorzugte Grünfläche der Madrilenen. Sie können ihn auch als ein großartiges Freilichtmuseum genießen.

Das Land wurde König Philipp IV. vom Grafen und Herzog von Olivares geschenkt, als grüne Ruhezone in der Nähe des „Cuarto Real,“ das ist die königliche Residenz im Anschluss an das Kloster de los Jerónimos. Nachdem es lange Zeit exklusiv der königlichen Familie vorbehalten gewesen war, wurde der Park in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von König Karl III. teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, vorausgesetzt, dass die Besucher sich in gepflegter Erscheinung präsentierten.

Sie können über siebzehn Eingänge hineingelangen, die meisten davon sind echte monumentale Tore. Das bekannteste Tor ist die Puerta de la Independencia/das Unabhängigkeits-Tor, mit Blick auf den von der Puerta de Alcalá dominierten Platz. Aber wenn Sie einen spektakulären Eingang bevorzugen, empfehle ich Ihnen die Puerta de Felipe IV/ Tor von Philipp IV., das majestätischste von allen.

Das erste, was Sie gleich nach dem Eingang sehen, sind die vielen Blumenbeete in französischem Stil, Parterre genannt, die von Philipp V. in Auftrag gegeben und dann von Isabella II. umgeformt wurden. Unter den kuriosen Pflanzenarten, die geometrisch verteilt und beschnitten sind, müssen Sie den höchsten Baum suchen, der liebevoll von einem Zaun geschützt ist: Man nimmt an, dass er der älteste Baum in der Hauptstadt ist.

Wenn Sie geradeaus weitergehen, kommen Sie an den zentralen Punkt vor dem Estanque grande, dem künstlichen Stausee, der von der Statue des Königs Alfonso XII. zu Pferde dominiert wird. Hier fanden in der Vergangenheit theatralische oder musikalische Darbietungen und sogar Seeschlachten statt, ganz anders als die, die sich jetzt zwischen den kleinen Booten abspielen, die man mieten kann und die jetzt über den See fahren.

 

NEBENBEI: Sie können diese enorme Grünfläche auf der Suche nach ihren vielen architektonischen Schätzen genießen. Dafür empfehle ich Ihnen vor allem den „Gefallenen Engel“ aus Bronze aus dem neunzehnten Jahrhundert im südlichen Bereich: Er ist die einzige Statue in der Welt, die dem Teufel gewidmet ist!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf