EMPIRE STATE BUILDING, OBSERVATORIUM

Audio-Guide Länge: 3.07
Deutsch Sprache: Deutsch

In der marmornen Lobby des Empire State Building möchte ich Sie neben den verschiedenen Details im Art-Déco-Stil auf das Deckengemälde zu Ehren des Maschinenzeitalters sowie auf die Wand hinter der Rezeption aufmerksam machen. Auf Letzterer wird der Wolkenkratzer wie eine Art Leuchtturm dargestellt, von dessen Fahnenstange Licht erstrahlt.

Schalten Sie jetzt auf Pause und gehen Sie zu einem der Aufzüge in der zweiten Etage, mit dem Sie in „Überschallgeschwindigkeit“ von nur 60 Sekunden zur Ersten der beiden Aussichtsplattformen gelangen.

 

Wenn Sie keine Höhenangst haben, können Sie von der eindrucksvollen Terrasse im 86. Stock einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt genießen. Bei besonders klarer Sicht werden Sie sogar die vier an New York angrenzenden Staaten erblicken: Massachusetts, Connecticut, New Jersey und Pennsylvania.

Es wird Sie vielleicht überraschen, dass diese jeden Tag von tausenden Personen besuchte Hauptaussichtsplattform einst Evakuierungsstelle für dieses Riesengebäude war und auch heute noch ist. Mit der Fertigstellung des Baus zu Beginn der Großen Depression blieb der Großteil der im Inneren vorgesehenen Büros unvermietet, sodass in der Bevölkerung der ironische Spitzname „Empty State Building“, also „leeres Gebäude“, geprägt wurde.

Nur die Öffnung der Terrasse, auf der Sie sich befinden, für die Öffentlichkeit konnte das Empire State Building vor dem Bankrott retten. Sie war in der damaligen Zeit die absolut höchste der ganzen Stadt und entwickelte sich in Kürze zu einer der touristischen Hauptattraktionen!

Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Aufstieg bis ins 102. Stockwerk fortsetzen. Dort befindet sich eine weitere, diesmal geschlossene Aussichtsplattform. Der athletische King Kong erreichte diese fast 400 Meter hohe Fläche direkt unter dem Antennenturm im gleichnamigen Film aus den frühen 30er Jahre ohne einen Aufzug zu benutzen.

Und noch eine Kuriosität: Es wird Ihnen die solide Metalleinzäunung auffallen, die die Terrasse umgibt und in einen goldenen Käfig zu verwandeln scheint. Man installierte sie, um den unzähligen Selbstmordversuchen, die unmittelbar mit der Fertigstellung des Gebäudes begannen und bis auf wenige unglaubliche Ausnahmen auch immer zum tragischen Ende führten, zu verhindern.

Die makabere Zählung begann 1931 mit einem entlassenen Arbeiter. Unglücklicherweise folgten viele weitere, fast 30, seinem Beispiel ...

Hier endet unser Besuch im Empire State Building. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und lädt Sie zur Besichtigung eines weiteren faszinierenden Ortes der Welt ein!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf